Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Freie Wähler wollen Laden gründen

Hüpede / Oerie Freie Wähler wollen Laden gründen

Die Wählergemeinschaft Freie Wähler (FW) hat ein Wahlprogramm für Hüpede und Oerie ausgearbeitet. Unter anderen wollen sie einen Supermarkt gründen. Für den Ortsrat kandidieren Udo Mensing, Günther Person, Alexander Stichnoth, Daniel Wiechmann und Hans-Friedrich Wulkopf.

Voriger Artikel
Junge Christdemokraten stellen sich zur Wahl
Nächster Artikel
Widerstand gegen größere Windparks wächst

Freie Wähler drängen auf die Sanierung der Landesstraße 402 (Bennigser Straße). Weil die Fahrbahn so schlecht ist, gilt Tempo 30.

Quelle: Kim Gallop

Hüpede / Oerie. Stichnoth, Wiechmann und Wulkopf kandidieren auch für den Rat der Stadt Pattensen. Wulkopf kandidiert zudem als Ortsbürgermeister für Hüpede und Oerie.

Weder in Hüpede noch in Oerie gibt es noch eine Einkaufsmöglichkeit. Deshalb wollen die FW, die auf Unterstützung der Anwohner hoffen, mit einem Genossenschaftsmodell einen Supermarkt gründen. Vorbild ist der Verein "Bürger für Resse" aus Wedemark-Resse. Der Verein hatte eine Genossenschaft gegründet, die Mitglieder erwarben Anteile und finanzierten so den Bau eines Supermarktes. 

Die FW wollen sich auch für die Sanierung der Landesstraße 402 (Bennigser Straße) einsetzen. Die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt ist so marode, dass die verantwortliche Landesbehörde für Straßenbau dort Tempo 30 angeordnet hat. Der Ausbau sollte allerdings so gestaltet werden, dass die Anlieger sich nicht an den Kosten beteiligen müssen.

Die Kandidaten wollen die kleine Grundschule in Hüpede stärken, die sich durch ihren "familiären Charakter" auszeichne. Die DRK-Kindertagesstätte soll nach den Wünschen der FW ihre Öffnungszeiten den Bedürfnissen berufstätiger Eltern anpassen. Viele junge Eltern müssten auch sonnabends arbeiten, deshalb sollte auch an diesem Tag eine Betreuung angeboten werden.

Außerdem fordern die FW, dass die Ortstafeln in Hüpede am Friedhof und in Oerie am Ehrenmal erneuert werden - unter anderem ist das Neubaugebiet am Astrid-Lindgren-Weg nicht eingezeichnet. Die Wege auf beiden Friedhöfen sollen so hergerichtet werden, dass sie auch von Personen mit Rollstühlen oder Rollator sicher genutzt werden können. Die Ausstattung der Feuerwehren in beden Orten soll auf dem neusten Stand sein - konkret fordern die FW ein neues Fahrzeug (TSF-W) für Oerie.

doc6r9xgdrtlh3wvbb7ao5

Die Freien Wähler wollen die Ortspläne in Hüpede (Bild) und Oerie erneuern lassen.

Quelle: Kim Gallop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an