Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Ganztagsschule in Jeinsen ist genehmigt

Jeinsen Ganztagsschule in Jeinsen ist genehmigt

Die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat für Jeinsen eine teilgebundene Ganztagsschule genehmigt. Bereits ab dem im August beginnenden neuen Schuljahr werden an der Leinetalschule Kinder von montags bis donnerstags bis 15 Uhr betreut werden können. Freitags ist mittags Schluss.

Voriger Artikel
Kein Feuerwehrgerätehaus ist ohne Mängel
Nächster Artikel
Vertrag mit 14 - jetzt kommt der Ruhestand

Die Grundschule in Jeinsen wird zur teilgebundenen Ganztagsschule.

Quelle: Kim Gallop

Jeinsen. In einer teilgebundenen Ganztagsschule ist die Betreuung dienstags und donnerstags bis 15 Uhr verpflichtend. An den beiden Tagen werden die Kinder bis zum Nachmittag von den Lehrern beaufsichtigt. Die Betreuung montags und mittwochs ist freiwillig. Dort wollen Vereine aus der Ortschaft wie auch die Freiwillige Feuerwehr für die Betreuung sorgen.

Die Stellungnahme der Schulleitung steht noch aus. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Dieter Alm (SPD) sagte auf Anfrage: "Wir Jeinser sind hocherfreut. Der Ortsrat und die Vereine haben sich sehr dafür eingesetzt." Er hofft, dass Kinder, die von ihren Eltern im nächsten Jahr wegen der fehlenden Betreuung an einer anderen Schule angemeldet werden sollten, jetzt in Jeinsen bleiben. Die Kinder werden im Landgasthaus verpflegt. 

Die Landtagsabgeordnete Silke Lesemann (SPD), zu deren Wahlkreis Pattensen gehört, begrüßt die Entscheidung der Kultusministerin. "Es gibt bereits rund 1700 Ganztagsschulen in Niedersachsen. Mehr als 50 Prozent aller Schüler profitieren davon", sagt sie. Die Leinetalschule in Jeinsen ist eine von zwölf Schulen in der Region Hannover, die ab August zu Ganztagsschulen werden sollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen