Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Dettmer: Straße Am Wall ist breit genug

Pattensen-Mitte Dettmer: Straße Am Wall ist breit genug

Um Staus in der Altstadt von Pattensen zu verhindern, schlägt Anwohner Herbert Mohr vor, einige der Einbahnstraßen in beide Richtungen zu öffnen. Die Stadtverwaltung von Pattensen lehnt das komplett ab. Gerhard Dettmer, stellvertretender Ortsbürgermeister, würde die Straße Am Wall aber öffnen.

Voriger Artikel
Rudi Tegtmeier ist Hüter der Fotoschätze
Nächster Artikel
66-Jährige fährt in Sparkassen-Gebäude

Nach Ansicht des stellvertretenden Ortsbürgermeisters ist die Straße Am Wall breit genug für Begegnungsverkehr und könnte in beide Richtungen befahren werden.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Nach Auskunft des Ersten Stadtrats Axel Müller sind die Altstadtstraßen zu eng für Begegnungsverkehr. Das Verkehrskonzept ist laut Müller mit der Polizei abgestimmt.

Gerhard Dettmer, stellvertretender Ortsbürgermeister von Pattensen-Mitte, Altstadtbewohner und ehemaliger Straßenbauer möchte "die Diskussion durch Fakten gern bereichern". Wenn Aussagen zur Frage, ist Begegnungsverkehr in einer Straße möglich oder nicht, getroffen werden sollen, "dann helfen nur belegbare Fakten und keine Vermutungen", sagt Dettmer. Die Fakten seien einfach "aus den allen vorliegenden Ausbauplänen zu entnehmen".

Demnach schwingt die Breite der nutzbaren Verkehrsfläche von 4,80 bis 6,90 Meter. Dabei seien die ausgewiesenen Parkplätze berücksichtigt, ergänzt Dettmer. Der häufigste Begegnungsfall sei der von zwei Personenkraftwagen. "Aber auch PKW und LKW können sich im vorgeschriebenen Schritttempo begegnen", versichert der Fachmann.

Grundsätzlich sei in allen verkehrsberuhigten Bereichen von Pattensen die nutzbare Verkehrsfäche breiter geworden, sagt der langjährige Lokalpolitiker, da auf den Flächen der alten Gehwege jetzt Parkplätze ausgewiesen seien. Deshalb würden die Autos die nutzbare Verkehrsfläche nicht mehr einengen.

Für den Begegnungsverkehr stehe somit in der Straße Am Wall genügend Raum zur Verfügung, sagt Dettmer. "Wenn die durchgehend 5 Meter breite Süd- beziehungsweise die Marktstraße bei 30 Kilometer die Stunde Höchstgeschwindigkeit breit genug ist, dann ist es die Straße Am Wall allemal." Nach Auskunft Dettmers wäre die Aufhebung dieser Einbahnstraßenregelung auch eine Erleichterung für die die Radfahrer: "Sie könnten dann, ohne Androhung eines Bußgeldes, die Straße Am Wall in allen Richtungen nutzen."

Für die anderen Altstadtstraßen lehnt Dettmer eine Veränderung der Verkehrsregelung ab. Er fürchtet, dass dann zu viele Autofahrer durch die Straßen kurven, um den Bereich Marktstraße und Marktplatz zu umgehen. "Wir wollen keinen Schleichverkehr durch die Mauer- und die Südstraße."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wrpkr2azdskx1dp8k3
KGS-Leiter: Verwaltung kümmert sich nicht genug

Fotostrecke Pattensen: KGS-Leiter: Verwaltung kümmert sich nicht genug

Pattensen