Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Anwohner gehen dreimal gegen wilden Müll vor

Pattensen-Mitte / Koldingen / Jeinsen Anwohner gehen dreimal gegen wilden Müll vor

Der Sonnabendvormittag stand in Teilen Pattensens ganz im Zeichen der Sauberkeit. Unter dem Motto „Großer Rausputz“ waren viele Bürger unterwegs, um mit Hilfe von Handschuhen und Greifzangen wilden Müll einzusammeln, der die Felder und Wege, Straßen und Gräben der Orte verschandelte.

Voriger Artikel
Neue und treue Mitglieder in der SPD
Nächster Artikel
Vereine haben Interesse am Spritzenhaus

Pattensen putzt sich raus: In Pattensen-Mitte ist eine Gruppe um Ortsbürgermeister Günter Bötger (Vierter von links, von links), seinen Stellvertreter Gerhard Dettmer und den Naturschutzbeauftragten Siegfried Gebhardt unterwegs.

Quelle: Torsten Lippelt

Pattensen-Mitte / Koldingen / Jeinsen. Vom Abfallentsorger aha wurden wie in den Vorjahren dafür extra pinkfarbene Müllsäcke bereit gestellt. In Pattensen-Mitte startete um 10 Uhr eine etwa zwanzigköpfige Gruppe um Ortsbürgermeister Günter Bötger und seinen Stellvertreter Gerhard Dettmer vom Bauhof an der Göttinger Straße aus, um in den folgenden Stunden rund 40 Säcke mit wildem Müll zu füllen – darunter mit einem weggeworfenen, großen Zelt.

„Es war unterwegs eine sehr schöne Stimmung und ein Gemeinschaftsgefühl den Vormittag über, auch bei der gemeinsamen Bratwurst im Anschluss“, sagte Gerhard Dettmer. Der hätte sich jedoch gewünscht, dass noch mehr Bürger für ihren Ort mitmachen.

Auf eine bessere Resonanz konnte da Koldingens Ortsbürgermeister Marco Weber zurückblicken. „Bei uns wurde etwa soviel wie im Vorjahr gesammelt – ein Pkw-Anhänger voll – mit insgesamt 60 Helfern“, freute er sich über Jung und Alt, die einzeln oder sogar als Familien im Grünen zum Sammeln unterwegs waren.

Auch in Jeinsen waren die Einwohner aktiv: Der Ortsrat war fast vollständig erschienen, um mit dreizehn weiteren engagierten Bürgern Müll zu sammeln – insgesamt wurden elf Säcke gefüllt. Nach getaner Arbeit stärkten sich alle Helfer mit Kaffee, Tee und belegten Brötchen. „Jeinsen ist jetzt noch sauberer. Der Ortsrat sagt Danke – auch dem DRK-Ortsverein für die kulinarische Versorgung“, sagte Ortsbürgermeister Günter Kleuker zufrieden.

Für die Entsorgung der in allen Ortsteilen Pattensens gesammelten Müllsäcke sorgte der Abfallwirtschaftsbetrieb aha. Aha wird nach Beeindigung der Aktion unter allen regionsweit agierenden Gruppen eine blaue Sitzbank verlosen - für einen dauerhaften Blick auf die saubere Natur vor Ort.

doc6u8rjfez0ae8ddtdloz

Fotostrecke Pattensen: Anwohner gehen dreimal gegen wilden Müll vor

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen