Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Knieschmerzen: Weldaj bricht Lauf ab

Pattensen-Mitte Knieschmerzen: Weldaj bricht Lauf ab

Haftom Weldaj, der für den TSV Pattensen gestartet war, musste seinen Lauf am Sonntag abbrechen. Er hatte sich wegen Knieproblemen beim Hannover Marathon nur für den 10-Kilometer-Lauf angemeldet. Doch schon nach 2 Kilometern waren die Schmerzen unerträglich, nach 3 Kilometern brach er ab.

Voriger Artikel
Förderverein beansprucht Spritzenhaus
Nächster Artikel
Kinder sind auf Altstadtstraßen in Gefahr

Beim Training an den Koldinger Seen wenige Tage vor dem Marathon hatte sich Haftom Weldaj noch fit gefühlt.

Quelle: Torsten Lippelt

Pattensen-Mitte. Weldaj, ein Flüchtling aus Eritrea, der sich als wahres Lauftalent entpuppt hat, sei tief enttäuscht, berichtet sein Trainer und Mentor Friedrich Weber vom TSV-Sportabzeichentreff. "Aber es ging beim besten Willen nicht mehr."

Schon beim Springe-Deister-Marathon Ende März hatten sich die Knieprobleme gezeigt: Nach seinem Sieg litt Weldaj unter starken Schmerzen. "Aber ein Heilpraktiker hatte ihn ganz gut wieder hingekriegt", sagt Weber. Deshalb wollte der begabte Langstreckler dieses Mal zwar nicht den Marathon, aber doch wenigstens die 10 Kilometer angehen.

Der enttäuschte Sportler bekommt jetzt entzündungshemmende Medikamente. "Und er soll sich erstmal richtig auskurieren und dann Muskelaufbau machen", sagt Weber. Ein Trost für Weldaj: Am Mittwoch fliegt er nach Äthiopien, um seine Frau und seinen Sohn endlich wieder zu sehen. Das Flugticket hat er bei einem Laufwettbewerb gewonnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wc7pi7tcus8f301esz
Kichern beim Beetgeflüster unterm Apfelbaum

Fotostrecke Pattensen: Kichern beim Beetgeflüster unterm Apfelbaum

Pattensen