Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Künstlerin zeigt impressionistische Farbspiele

Jeinsen Künstlerin zeigt impressionistische Farbspiele

Die Künstlerin Hanne Seifert aus Georgsmarienhütte hat ihre Ausstellung unter dem Thema "Licht" in der Galerie im Holzlager in Jeinsen vor mehr als 20 Besuchern eröffnet. Bis zum 8. November werden dort ihre Ölbilder zu sehen sein, die von intensiven Farbspielen geprägt sind.

Voriger Artikel
Ohne Führerschein Auto gefahren
Nächster Artikel
Gelungenes Debüt mit Krimilesung im Bad-Café

Hanne Seifert ihre Bilder in der Galerie im Holzlager in Jeinsen aus.

Quelle: Tobias Lehmann

Jeinsen. Die Bilder der freischaffenden Künstlerin passen zur Jahreszeit. Die intensiven Farben erinnern an Bäume voller bunt belaubter Blätter und vermitteln zugleich die schmerzhaft-schöne Melancholie des Herbstes. Wie Farben in der Natur durch elektrisches Licht auf den Betrachter verstärkt oder verändert wirken, ist das große Thema dieser Ausstellung. Immer wieder sind Wege zu sehen, die von Straßenlaternen beleuchtet werden. "Wege machen neugierig. Es ist spannend sie zu gehen, weil nicht jeder weiß, wo sie enden", sagte Seifert bei der Vernissage am Sonntag. Technisch vermitteln sie dem Betrachter auf einem zweidimensionalen Bild zudem eine optische Tiefe.

Die 1957 geborene Seifert war bis vor 20 Jahren Geschäftsführerin eines Modehauses. Dann hat die Autodidaktin den Beruf aufgegeben und sich dem Malen zugewandt. Als ihre großen Vorbilder nennt sie Impressionisten wie Van Gogh und Renoir. Seifert malt ihre Bilder hauptsächlich in Öl mit Spachteltechnik. "Wenn ich mir ein größeres Werk vornehme, bin ich damit vier bis fünf Tage am Stück beschäftigt. Die Farbe darf während dieser Zeit nicht trocken werden", sagt sie. 

Die Künstlerin wohnt in Georgsmarienhütte im Landkreis Osnabrück. Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann ist dort aufgewachsen. Diese hatte dann auch den Kontakt zu der von Antje Fink geleiteten Galerie in Jeinsen vermittelt. "Die Seiferts sind Freunde meiner Eltern und ich freue mich, dass wir die Ausstellung hier in Pattensen zeigen können", sagte Schumann.

Die Ausstellung ist bis zum Dienstag, 8. November, in der Galerie an der Ippenstedter Straße 3 in Jeinsen zu sehen. Die Öffnungszeiten sind montags von 16 bis 18 Uhr und dienstags von 20 bis 21 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon (05066) 602 144 oder per E-Mail an antje.fink@gmx.de. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sna48gkuzcp0mb5dfd
Obstbaumreihe bereichert Koldinger Feldmark

Fotostrecke Pattensen: Obstbaumreihe bereichert Koldinger Feldmark