Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Henning Hilliger macht's nochmal

Hauptversammlung der SpVg Hüpede/Oerie Henning Hilliger macht's nochmal

Eigentlich wollte Henning Hilliger in diesem Jahr den Posten als Vorsitzender bei der SpVg Hüpede/Oerie an den Nagel hängen. Nun hat er sich kurzfristig dazu entschieden, doch noch einmal anzutreten - mit Erfolg. Die geplante Erhöhung der Mitgliedsbeiträge verlief allerdings nicht ganz so reibungslos.

Voriger Artikel
Stadt fordert bessere ÖPNV-Anbindung
Nächster Artikel
Irland – grüne Insel im Atlantik

Henning Hilliger übernimmt zur Überraschung der Vereinsmitglieder erneut den Posten als Vorsitzender bei der SpVg Hüpede/Oerie. 

Quelle: Daniel Junker / www.junkerphoto.de

Hüpede/Oerie. In den vergangenen Monaten hatte Hilliger mehrfach betont, den Vorsitz der SpVg Hüpede/Oerie aufzugeben. "Es hat sich in der letzten Woche aber einiges getan. Deshalb habe ich entschieden, mich doch noch einmal zur Wahl zu stellen", sagte Hilliger bei der Hauptversammlung am Freitagabend zur Überraschung der Mitglieder.

Ein Grund für die Meinungsänderung dürfte die Tatsache gewesen sein, dass sich kein anderer Kandidat für den Posten zur Verfügung stellen wollte. "Ich finde es traurig, dass kaum noch junge Leute dazu bereit sind, Aufgaben im Verein zu übernehmen", sprach Hilliger mahnende Worte. "Die Bindung an einen Verein gibt es heute leider nicht mehr." Und so wurde Hilliger zum vierten Mal zum Vorsitzenden der SpVg gewählt - ohne Gegenstimme. Der alte und neue Vorsitzende machte allerdings deutlich, dass dies nun wirklich seine letzte Amtszeit sein wird.

Einen Wechsel im Vorstand gab es dennoch: Hilligers Stellvertreter Erhard Paul gab seinen Posten als Zweiter Vorsitzender nach einem Jahr Amtszeit aus Altersgründen ab. Das Amt des 80-Jährigen übernimmt nun Jens Schweitzer. Er wurde ohne Gegenstimme in den Vorstand gewählt. 

Die Mitgliederzahlen der SpVg steigen derzeit wieder - allerdings nur minimal. Im vergangenen Jahr wuchs der Verein um vier Sportler auf 440 Mitglieder. "Das mag wenig klingen, aber es ist besser als eine Veränderung nach unten", sagte Hilliger. Seit Beginn diesen Jahres habe der Verein weitere acht Mitglieder hinzugewinnen können - damit scheint die SpVg Hüpede/Oerie wieder auf dem Weg nach oben zu sein.

Allerdings war die Anzahl der Sportler in den vergangenen Jahren deutlich rückläufig. "Wir hatten schon einmal knapp 600 Mitglieder", sagte Hilliger am Rande der Hauptversammlung. "Nachdem 1991 die Sporthalle fertig gestellt wurde, sprang die Mitgliederzahl sprunghaft an." Seit 2010 ging die Zahl dann wieder zurück - von dieser Entwicklung seien auch andere Sportvereine betroffen.

Als besondere Ereignisse des vergangenen Jahres hob Hilliger den Wiederaufstieg der Ersten Herren-Tischtennismannschaft in die Landesliga sowie die Eröffnung des neuen Vereinsheim heraus. "Das Heim wurde am 30. April 2016 nach fast einjähriger Bauzeit seiner Bestimmung übergeben." Die Errichtung habe sogar 6000 Euro weniger als die veranschlagten 256.000 Euro gekostet. Dafür hätten die Mitglieder viele Arbeiten in Eigenleistung verrichtet.

Durch den Bau des Vereinsheim und der Mitgliederentwicklung sei allerdings eine Anpassung der Mitgliederbeiträge notwendig, kündigte die Kassenwartin Yvonne Topf an. Die Ausgaben würden die Einnahmen derzeit sogar leicht übersteigen. "Wir bewegen uns ziemlich an der Grasnabe entlang. Es bleibt nichts übrig von den Mitgliedsbeiträgen", machte auch Schweitzer die Entwicklung deutlich.

Der Vorstand schlug deshalb eine Erhöhung der monatlichen Beiträge von 7,50 auf 10 Euro für Erwachsene, von 5 auf 6 Euro für Kinder sowie von 12,50 auf 17,50 Euro für Familien vor. Passive Mitglieder sollen 4 statt 3,75 Euro zahlen. Darüber hinaus schlug der Vorstand für die erwachsenen Fußballer einen zusätzlichen Spartenbeitrag von 3 Euro vor, Kinderkicker sollen einen Euro zusätzlich zahlen. "Die Fußballer nutzen das Vereinsheim am stärksten", begründete Topf die Zusatzbeiträge. "Deshalb müssen wir die Kosten auf diese Sparte umlegen."

Die Vorschläge stießen - freilich insbesondere bei den Kickern - auf reichlich Kritik. "Erwachsene Fußballer müssten dann pro Jahr 66 Euro mehr zahlen als jetzt", rechnete ein Besucher vor. "Das ist ein ganz schönes Brett, zumal die kompletten Beiträge am Anfang des Jahres abgebucht werden. Das kann sich nicht jeder leisten", machte ein anderer Sportler deutlich. Der Vorstand wies aber darauf hin, dass Schüler, Studenten und Geringverdiener laut Satzung eine Ermäßigung beantragen können. "Das muss man dann allerdings auch machen", sagte Hilliger. 

Am Ende stimmten 38 Mitglieder für die Erhöhung, elf votierten dagegen. Drei Sportler enthielten sich der Stimme. Die Anpassung ist somit beschlossen.

Die Ehrungen:

Bei der Versammlung wurden Horst Bötger, Elke Eicke, Simon-Martin Eicke, Bärbel Lange, Brunhilde Miehe-Radke, Conrad Nußbaum, Marlis Tegtmeier sowie Christa und Dieter Weiner für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der SpVg Hüpede/Oerie geehrt. Seit 40 Jahren sind Karl Müller, Oliver Niggemeier und Viola Wiese dem Verein treu. Hubert Folge gehört seit 50 Jahren der SpVg an, Wilfried Feist und Hans-Friedrich Wulkopf sind sogar seit 60 Jahren dabei. 

doc6tey56qcv0h1a4sbb8tm

Fotostrecke Pattensen: Henning Hilliger macht's nochmal

Zur Bildergalerie

Von Daniel Junker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wq7cti8076f48gtgh3
Das Duo Hora spielt Luther und von Bora

Fotostrecke Pattensen: Das Duo Hora spielt Luther und von Bora

Pattensen