Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
SPD: Iris Alm zur Vorsitzenden gewählt

Jeinsen / Vardegötzen / Thiedenwiese SPD: Iris Alm zur Vorsitzenden gewählt

Nachdem der bisherige Vorsitzende Steffen Knappe nach Nordstemmen umgezogen ist, hat die Mitgliederversammlung der SPD-Abteilung Jeinsen, Vardegötzen, Thiedenwiese die bisherige stellvertretende Vorsitzende Iris Alm jetzt einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Voriger Artikel
Säure in Wohngebiet ausgelaufen
Nächster Artikel
Gefahrgutalarm: Batteriesäure läuft aus

Gut aufgestellt: Der neue Vorstand der SPD-Abteilung mit Dieter Alm (von links), Carola Bindernagel, der Vorsitzenden Iris Alm und Hans-Jörg Neef.

Quelle: privat

Jeinsen / Vardegötzen / Thiedenwiese. Auch die weiteren Wahlen verliefen alle einstimmig, so wurde Carola Bindernagel zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Hans-Jörg Neef zum Schriftführer und Dieter Alm zum Kassierer. „Ich freue mich, dass nicht nur auf Bundesebene sondern auch auf Abteilungsebene Geschlossenheit der SPD gezeigt wird“, sagte die neue SPD-Vorsitzende. Iris Alm kündigte gleichzeitig eine aktive Arbeit der SPD in den drei Ortsteilen ankündigte.

So will sich die SPD-Abteilung Jeinsen unter anderem für eine Aufstockung der Mittel für die Straßeninstandsetzung einsetzen. „Die innerörtlichen Straßen sind in einem beklagenswerten Zustand, und ich frage mich, warum die Stadt Pattensen ihrer Verkehrssicherungspflicht nicht in ausreichendem Maße nachkommt“, sagte Dieter Alm. „Die zahlreichen Schlaglöcher stellen inzwischen, insbesondere in der Dunkelheit, eine große Gefahr für Radfahrer und Fußgänger dar“, erklärte er.

Auch für die Umsetzung des Hochwasserschutzes für Jeinsen wird sich die SPD auch weiterhin einsetzen. Dem Vernehmen nach sollen die im Haushaltsplan 2017 bereit gestellten Mittel zugunsten der Pattenser Großprojekte im Nachtragshaushalt wieder gestrichen werden. Dies stoße in der Jeinser Bevölkerung auf Unverständnis, heißt es von Seiten der SPD. „20 Jahre nach dem Pfingst-Hochwasser mit Schäden an zahlreichen Häusern ist es besorgniserregend, dass der erforderliche Schutz der an der Beeke liegenden Häuser erneut verschoben werden soll“, beklagte Hans-Jörg Neef. „Wer kommt für die Schäden auf, wenn sich der Vorfall wiederholen sollte?“

Erfreut zeigt sich die SPD-Jeinsen darüber, dass der SPD-Antrag, eine Busanbindung an den Bahnhof nach Sarstedt zu schaffen, durch den Stadtrat beschlossen wurde. „Wir hoffen, dass die Region Hannover dem Antrag folgen wird, um eine schnellere Anbindung an Hannover und Hildesheim zu erreichen“, erklärte Iris Alm.

Angesichts der Diskussion um die Grundschule in Pattensen, weist Carola Bindernagel darauf hin, dass die Grundschulen in Hüpede und Jeinsen zur Entlastung beitragen könnten, denn hier gäbe es die Möglichkeit, weitere Kinder aufzunehmen. Das gelte insbesondere für die Grundschule in Jeinsen, deren Ganztagskonzept dem Vernehmen nach ab dem Schuljahr 2017/18 von der Niedersächsischen Landesschulbehörde genehmigt werden wird.

Bei der Versammlung wurde auch zudem angekündigt, dass sich die SPD-Abteilung Anfang August mit dem Besuch der Schillat-Höhle an der Ferienpass-Aktion beteiligen und im November einen Lichtbildervortrag anbieten wird. Nach den Sommerferien sei zudem eine Veranstaltung mit dem Bundestagskandidaten Matthias Miersch (Laatzen) in Planung, berichtete Iris Alm.

doc6ul37bbnfuaynnndowz

Beklagenswerter Zustand: SPD will sich dafür einsetzen, dass mehr Straßen - wie hier die Ippenstedter Straße in Jeinsen - instand gesetzt werden.

Quelle: Kim Gallop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6ghzepnyhlmr3gh6k
Feuer in Wohnhaus war offenbar Brandstiftung

Fotostrecke Pattensen: Feuer in Wohnhaus war offenbar Brandstiftung

Pattensen