Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kinder feiern im Murmi-Land

Hüpede Kinder feiern im Murmi-Land

Die Grundschule in Hüpede hat iht 60-jähriges Bestehen gefeiert. Die Schüler nutzten die vielen Spielangebote. Schulleiter Adam Juszczak sieht seine Schule für die Zukunft gut aufgestellt.

Voriger Artikel
Autoscheiben am Schützenplatz eingeschlagen
Nächster Artikel
76-jähriger stirbt nach Sturz mit Motorrad

Schulleiter Adam Juszczak und die Vorsitzende des Fördervereins, Sigrun Prelle, begrüßen die Gäste in der Schule.

Quelle: Tobias Lehmann

Pattensen. Pünktlich zu Beginn der 60-Jahr-Feier der Grundschule in Hüpede ist die Sonne herausgekommen. „Das passt doch“, freuten sich Schulleiter Adam Juszczak und die Vorsitzende des Fördervereins, Sigrun Prelle. Der Schulleiter blickt mit Optimismus in die Zukunft. „Laut Schulentwicklungsplan bleiben die Schülerzahlen in den nächsten Jahren konstant. Es gibt überhaupt keinen Grund, sich um den Bestand dieser Schule zu sorgen“, sagte er. Etwa 50 Jungen und Mädchen besuchen die Schule zurzeit. Juszczak hält auch das Angebot einer Ganztagsschule für denkbar. „Das ist im Moment aber noch Zukunftsmusik. Wir haben schließlich noch einen funktionierenden Hort.“

Gedanken um die Zukunft beschäftigten die zahlreichen Kinder an dem Tag nicht, sie nutzten das vielfältige Spielangebot. So gab es zum Beispiel das sogenannte Murmi-Land, in dem verschiedene Murmelspiele aufgebaut waren. „Das ist toll hier“, sagten die Freundinnen Julica, Emma und Giovanna. Auf dem Hof nutzt mit der gleichen Begeisterung die siebenjährige Ellen eine Art Trockenrodelbahn. Ein besonderer Höhepunkt war das historische Klassenzimmer. Dort konnten die Kinder auf alten Schiefertafeln oder auch mit Tinte und Feder schreiben. „Wir haben das Material aus dem Kulturfenster in Pattensen bekommen“, sagte Prelle. Mehr als 30 Mitglieder des Fördervereins hatten das Fest organisiert und waren auch vor Ort aktiv im Einsatz, etwa beim Kuchen- oder Bratwurstverkauf.

Gegen Ende der Veranstaltung pflanzten alle Teilnehmer noch einen Baum, der wie die Schule blühen und leben soll. „Das ist ein Feldahorn, der Baum des Jahres 2015“, erläuterte Juszczak.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6umm90eh1sh6a39m8sn
Jägercorps nimmt 16 neue Mitglieder auf

Fotostrecke Pattensen: Jägercorps nimmt 16 neue Mitglieder auf