Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Soluk will Pattensens Stimme in der Region sein

Pattensen Soluk will Pattensens Stimme in der Region sein

Die CDU will der Stadt Pattensen eine Stimme in der Regionsversammlung geben. Jonas Soluk aus Pattensen-Mitte geht bei der Kommunalwahl am 11. September auf der CDU-Liste des Wahlbereichs 08 auf Platz 3 ins Rennen.

Voriger Artikel
Petition gegen geplanten Windpark im Internet
Nächster Artikel
Pattensen soll kulturell vielfältiger werden

Jonas Soluk (CDU) möchte künftig Pattensen in der Regionsversammlung vertreten.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen. Jonas Soluk erinnert daran, dass viele wichtige Entscheidungen auf Regionsebene getroffen werden. "Regionsentscheidungen der Vergangenheit haben uns immer wieder vor Augen geführt, dass wir Pattenser keinen Fürsprecher in der Region haben", sagt er. Ganz konkrete Beispiele, wie die Regionspolitik das alltägliche Leben der Pattenser bestimmt, sind die Abfallpolitik, der öffentliche  Personennahverkehr, die Krankenhäuser und die Berufsbildung.

"Das Chaos um die Abfallentsorgung und mehrere verlorene Gerichtsverfahren haben gezeigt, dass es in der SPD-geführten Regionsversammlung einen Neuanfang braucht", sagt Soluk. Dem 25-jährigen Wirtschaftswissenschaftler zu Folge sind auch die Gesundheitsversorgung und die Berufsbildung wichtige Zukunftsthemen für die Stadt Pattensen. "Auch wenn wir kein eigenes Krankenhaus haben, so ist es für uns Pattenser dennoch wichtig, wohnortnah mit qualitativ hochwertigen Krankenhäusern versorgt zu werden." Ähnliches gelte für die Berufsbildung. "Zahlreichen Auszubildenden im Stadtgebiet möchten wir mit guten Berufsschulen das beste Handwerkszeug für eine erfolgreiche Zukunft mitgeben. Der Kahlschlag der Region an den Berufsschulen läuft dem zugegen."

Besonderen Handlungsbedarf für Pattensen sieht Soluk, der seit 2011 Mitglied im Rat der Stadt ist und dort als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU mitarbeitet, im Personennahverkehr. "Unsere Stadtteile fallen bei verbesserten Taktungen von Busverbindungen regelmäßig unter den Tisch." Eine bessere Anbindung an Bahnlinien und die Landeshauptstadt könnte Pendlern, Schülern, Studenten, Familien und Senioren nützen. "Die Straßenbahn wird aktuell bis nach Hemmingen verlängert. Warum sollten wir einen Anschluss unserer Stadt an das Straßenbahnnetz nicht als langfristiges Ziel ausgeben?"

Aus seiner Erfahrung als Ratsmitglied möchte sich Soluk auch für eine Stärkung ländlich geprägter Siedlungsgebiete einsetzen. "Die Regionale Raumplanung ist von der Landeshauptstadt Hannover aus gedacht", so Soluk. "Es fehlt an einer Strategie, wie auch kleinere Ortschaften nachhaltig gestärkt werden können." Zur Regionalen Raumplanung gehöre auch die Ausweisung von Potenzialflächen für Windenergie, ein Thema, welches bereits in Ortsräten und im Stadtrat heiß diskutiert wurde. "Windenergie muss stets im Einklang mit Mensch und Natur stehen, das ist in den momentanen Planungen nicht immer der Fall", merkt Soluk kritisch an.

Der Christdemokrat weist darauf hin, dass bei den Kommunalwahlen am 11. September insbesondere auch die Persönlichkeitswahl dazu verhelfen kann, dass Pattensen nach zehn Jahren endlich wieder einen Vertreter in die Regionsversammlung entsenden wird. "Die Aufteilung der Wahlkreise mit Laatzen und Sehnde führt dazu, dass wir es als Pattenser nicht einfach haben werden", so Jonas Soluk. Mit vielen persönlichen Stimmen sei ein Erfolg aber nicht ausgeschlossen, so Soluk, der auf Listenplatz drei kandidiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an