Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Diese Graugänse bleiben im Lande

Jeinsen Diese Graugänse bleiben im Lande

Lebensecht hocken seit Mittwoch einige Graugänse schnatternd an der Ecke Ippenstedter und Schliekumer Straße in Jeinsen. Hören kann sie jedoch niemand – denn sie sind nur als farbenfrohe Graffiti unter den Fingern von Ole Görgens aus dessen Spraydosen entflogen.

Voriger Artikel
"Werden in den nächsten Jahren Steuern oder Kita-Gebühren erhöht?"
Nächster Artikel
Junge Christdemokraten stellen sich zur Wahl

Ole Görgens (links) sprayt schnatternde Graugänse auf die Stromkästen an der Schliekumer Straße. Dieter Alm und Erika Büsel (ganz rechts) freut es.

Quelle: Torsten Lippelt

Jeinsen. Bereits seit vier Jahren verziert der studierte Graphik-Designer in Jeinsen die sonst langweilig-grauweißen Schaltkästen von Eon/Avacon und Telekom. „Insgesamt gehören mit den aktuellen vier Kästen bereits 14 Motive zu einer richtigen, kleinen Dorfgalerie hier“, freut sich der unter dem Namen „Sprühwerk Hildesheim“ aktive Künstler über die regelmäßige Beauftragung.

Diese erfolgt seit 2013 durch den Bürgerverein Jeinsen, der es sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, das Ortsbild zu verschönern. „Wir haben Ole Görgens nach einer Internet-Recherche gefunden. Und jedes Jahr verschönert er in Absprache mit uns – und natürlich Avacon und Telekom – mehrere Kästen mit passenden Motiven“, erläutert Dieter Alm vom Bürgerverein.

Da gehören bisher unter anderem ein roter, aufgesprühter Hydrant bei der Feuerwehr ebenso dazu, wie ein Fußball beim Sportplatz und ein Marder an einer Hecke. Die neuen Motive zeigen Sonnenblumenfelder an der Ecke Kirchstraße/Ippenstedter Straße, Zuckerrüben gegenüber der Gaststätte und eben auch die Graugänse. „Ich wollte etwas Farbenfrohes und Vögel“, freut sich Anliegerin Erika Büsel über ihre neuen tierischen Nachbarn.

„Vielleicht können wir ja in Zukunft auch die nahe gelegene Bus-Haltestelle zum Schülertransport verschönern“, stellt Dieter Alm Ole Görgens ein größeres Projekt in Aussicht. Das – wie auch die bisherigen Aktionen – dann aus Mitgliedsbeiträgen und gesammelten Spenden bei Veranstaltungen finanziert werden soll.

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an