Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sonnenschein erfreut Familie Mertesacker

Pattensen-Mitte Sonnenschein erfreut Familie Mertesacker

Mit einer Musterberatung bei Familie Mertesacker starteten am Donnerstagvormittag die Aktionswochen Solarenergie in Pattensen. Während der Aktionswochen können sich Interessierte aus dem Stadtgebiet Pattensen kostenlos beraten lassen.

Voriger Artikel
Juleica-AG betreut behinderte Kinder
Nächster Artikel
BI wünscht sich mehr Infos von Tennet

Werben für den Klimaschutz: Udo Sahling (von links), Stefan und Bärbel Mertesacker, Dagmar Moldehn und Martin Denz.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. "Immer, wenn die Sonne scheint, brummt es." So fasste Stefan Mertesacker scherzhaft seine bisherigen Erfahrungen mit der Solarenergie zusammen. Er und seine Frau Bärbel Mertesacker hatten ihr Haus in Pattensen-Mitte für einen Pressetermin geöffnet, wofür ihnen Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur der Region, ausdrücklich dankte.

Die Mertesackers - die Eltern von Fußballprofi Per Mertesacker - haben seit 2007 eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Der erzeugte Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist und die Hausbesitzer erhalten dafür monatlich eine Entlohnung. Der freiberufliche Energieberater Martin Denz zählte dem Ehepaar auf, was es für Möglichkeiten hat. Falls genug Platz ist, könnte eine weitere Anlage aufs Dach. Die könnte für den Stromverbrauch im Haus sorgen. Wenn dazu ein Speicher gebaut wird, liefert die Anlage sogar nachts Energie.

Seit die Mertesackers in ihre Anlage investiert haben, ist die Strompreisvergütung "drastisch gesunken", wie Denz sagte. Allerdings ist der Strompreis "gewaltig gestiegen". Deshalb rät er derzeit dazu, eher eine kleinere Anlage zu bauen für den Stromverbrauch im eigenen Haus.

Die Berater schauen sich generell an, ob ein Haus für eine Anlage geeignet ist. "Und dann sehen wir uns als Erstes die Stromrechnungen der letzten drei Jahre an", sagte Denz. Daraus lässt sich der Strombedarf für den betreffenden Haushalt ermitteln. Außerdem wird geprüft, welche Förderung es gibt. Pattensens Klimaschutzmanagerin Dagmar Moldehn lobte die Solar-Kampagne. "Wir erhalten eine gute Unterstützung von der Klimaschutzagentur", sagte sie. "So ein Beratungsangebot zu bieten, wäre sonst schwer für eine kleine Kommune."

Die Kampagne läuft von Montag, 23. Mai, bis Montag, 10. Juni. Die Berater kommen nach einer Terminvereinbarung unter Telefon (0511) 22002264 ins Haus. Mehr Informationen gibt unter www.solar-checks.de im Internet. Außerdem gibt es einen Informationsabend im Ratskeller, Marktplatz 1: Er beginnt am Donnerstag, 2. Juni, um 18.30 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6so7mh4fynorbmab11s
Gala für schwerkranke Kinder geplant

Fotostrecke Pattensen: Gala für schwerkranke Kinder geplant