Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Marktplatz steht in der Kritik

Pattensen-Mitte Neuer Marktplatz steht in der Kritik

Wird der Wochenmarkt in Pattensens Innenstadt bis zum nächsten Jahr auf dem Parkplatz des Calenberg-Centers am Rand der Kernstadt aufgebaut? So sieht es zumindest die bisherige Planung der Verwaltung vor, die in der Ratssitzung am Donnerstagabend Kritik erntete.

Voriger Artikel
Julia Recke leitet jetzt Pattensens Ratssitzungen
Nächster Artikel
Susanne Mischke stellt neuen Thriller vor

Hier soll der Wochenmarkt hin: auf den Parkpkatz des Calenberg-Centers.

Quelle: Tobias Lehmann

Pattensen. Grund für die Verlegung ab Donnerstag, 17. September, ist die Sanierung des Marktplatzes. „Wir haben mehrere Standorte geprüft. Keiner war geeignet“, sagte der Erste Stadtrat Axel Müller. So entfielen zum Beispiel auf dem Platz vor der Grundschule an der Marienstraße zu viele Parkplätze, und am Wendehammer an der Südstraße wären wichtige Rettungswege versperrt. Müller wies darauf hin, dass die Verlegung nur temporär sein werde. Sobald die Arbeiten am Marktplatz abgeschlossen sind, werde der Markt in die Innenstadt zurückkehren. Die Verwaltung rechnet Mitte 2016 damit.

Auf Vorschlag der SPD-Ratsherren Jörg Walkowiak und Jens-Uwe Kiel sollen jetzt noch der Schützenplatz und der Ostlandplatz geprüft werden. „Der Ostlandplatz wäre auch nah am Neubaugebiet, was die Bürger dort freuen wird“, sagte Kiel. Der CDU-Ratsherr und Ortsbürgermeister, Günter Bötger, kritisierte, dass die Politik nicht in die Planungen einbezogen wurde. Die Seniorenbeauftragte Heidi Friedrichs sagte, dass der Stadtrand für Bürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sehr ungünstig sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6so7mh4fynorbmab11s
Gala für schwerkranke Kinder geplant

Fotostrecke Pattensen: Gala für schwerkranke Kinder geplant