Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsdurchfahrt ab Dienstag voll gesperrt

Hüpede Ortsdurchfahrt ab Dienstag voll gesperrt

Drei Tage lang soll die Ortsdurchfahrt von Hüpede im Zuge der Landesstraße 402 voll gesperrt sein - von Dienstag bis einschließlich Donnerstag. Die Umleitung ist ausgeschildert, auch der Busverkehr wird umgeleitet.

Voriger Artikel
Sehen und gesehen werden
Nächster Artikel
Förderverein hat schon viel erreicht

Die Ortsdurchfahrt von Hüpede im Zuge der Landesstraße 402 wird saniert. Bis zur Vollsperrung regeln Baustellenampeln den Verkehr.

Quelle: Kim Gallop

Hüpede. Im Auftrag der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehrer war schon am Montag Material und Baumaschinen geliefert worden, unter anderem wird der Parkplatz am Hüpeder Friedhof zur Lagerung genutzt. Teile der Ortsdurchfahrt waren bereits gesperrt und mussten umfahren werden, am Ortseingang aus Richtung Pattensen regelte eine Baustellenampel den Verkehr.

An der Ortseinfahrt aus Richtung Bennigsen stand eine mobile Ampel, die auf Dauerblinken geschaltet war, um Autofahrer auf die geänderte Verkehrsführung aufmerksam zu machen. Diese Ampel hatte schon Ende der vergangengen Wochen für Verwunderung und Amüsement in den sozialen Medien gesorgt, weil die Ampel schon da stand, von der Baustelle aber noch nichts zu sehen war.

Die Ortsdurchfahrt ist mit tiefen Schlaglöchern übersät. Die Landesbehörde hatte deshalb 2013 aus Sicherheitsgründen die zulässige Geschwindigkeit auf Tempo 30 gesenkt, Verkehrsschilder mit dem Zusatz "Straßenschäden" weisen darauf hin. Jetzt wird der Asphalt der Fahrbahn abgetragen und erneuert, außerdem werden Gossenarbeiten an der Ostausfahrt erledigt. Die Kosten für die Maßnahme betragen nach Auskunft der Landesbehörde etwa 185.000 Euro.

Das in Hüpede lebende Ratsmitglied Hans-Friedrich Wulkopf (Freie Wähler Pattensen) hatte sich jahrelang für die Sanierung der Ortsdurchfahrt eingesetzt. Zuletzt hatten sich die Freien Wähler dafür eingesetzt, dass die Tempobeschränkung beibehalten wird. Gerade auf der neu gemachten Straße könnten die erlaubten 50 Kilometer in der Stunde schnell zu 70 Kilometern werden, so die Befürchtung. Doch auf Landesstraßen innerhalb einer Ortschaft darf bis 50 gefahren werden. Ausnahmen gelten nur, wenn an der Straße Kindergarten, Schule oder Altenheim liegen. Die liegen aber nicht an der Ortsdurchfahrt.

Von der Vollsperrung sind auch die RegioBusse der Linien 310 und 320 betroffen. Nach Auskunft der RegioBus werden die Fahrgäste der Linie 310 der Ortschaften Hüpede und Oerie ab Dienstag, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich einschließlich Donnerstag, 20. Juli, Betriebsschluss, mit einem Pendeltaxi weiter befördert. Die Pendeltaxis bieten den Anschluss an den bestehenden  Busverkehr und fahren zu den folgenden Uhrzeiten nach Pattensen, Oerie oder Hüpede:20:48 Pattensen – 20:55, Oerie - 20:58 Hüpede, 21:50 Pattensen – 21.57 Oerie – 22:00 Hüpede, 22:10 Hüpede – 22:13 Oerie – 22:20 Pattensen 23:18, Pattensen – 23:25 Oerie – 23:28 Hüpede

Die Busse der Linie 320 fahrend in diesem Zeitraum eine Umleitung über die Straße Zum Lindholze, Wiesenstraße und die Landesstaße 422 nach Gestorf und umgekehrt. Die Haltestelle Hüpede/Krugstraße kann in beide Richtungen nicht bedient werden und entfällt ersatzlos.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen