Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ortsrat fordert Neuplanung am Steintorfeld

Pattensen-Mitte Ortsrat fordert Neuplanung am Steintorfeld

Der Ortsrat hat die von der Verwaltung vorgeschlagene Erschließung des Baugebietes Steintorfeld südöstlich von Pattensen-Mitte zwischen der Ruther Straße und der Jeinser Straße abgelehnt. Peter Soluk (CDU) forderte ein bauplanerisches Gesamtkonzept für den Bereich.

Voriger Artikel
Mann zahlt Hotel nicht und sagt, er sei vom SEK
Nächster Artikel
Praktische Tipps für Kinderbändiger

Dieses Baugebiet südöstlich von Pattensen-Mitte soll erschlossen werden. Doch der Ortsrat hat Bedenken.

Quelle: Tobias Lehmann

Pattensen-Mitte. Der Bebauungsplan Steintorfeld ist 17 Jahre alt. "Wenn wir den Bereich vermarkten wollen, müssen wir den Plan modernisieren", sagte der Erste Stadtrat Axel Müller in der Sitzung des Ortsrates am Dienstagabend. Aus Sicht der Verwaltung biete sich jetzt eine gute Gelegenheit, da die Volksbank Immobilien- und Baulandentwicklungsgesellschaft Hildesheim-Lehrte-Pattensen Interesse an einer Erschließung am südlichen Bereich des Gebiets zeigt.

Der Ortsrat kritisierte jedoch, dass nur ein Teil des Gebietes erschlossen werden soll. "Wir sollten vermeiden, dass sich Investoren immer nur die Rosinen Pattensens herauspicken", sagte Peter Soluk (CDU) und forderte eine Neuplanung des gesamten Bereichs. Der Vorschlag der Verwaltung wurde mit acht Stimmen und drei Enthaltungen abgelehnt.

Spritzenhaus wird vorläufig nicht verkauft: Den Vorschlag, das ehemalige Spritzenhaus an der Marienstraße zu verkaufen, zog die Verwaltung zurück. Mehrere Vereine, unter anderem der Heimatbund, nutzen das Haus zurzeit für ihre Sitzungen. "Wir werden den Vorschlag überarbeiten“, sagte Müller.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen