Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
SPD fordert Plan für Straßensanierung

Jeinsen SPD fordert Plan für Straßensanierung

Die SPD Jeinsen/Vardegötzen/Thiedenwiese will brachliegende Projekte voran bringen und dort "den Finger in die Wunde legen". Das teilt der Vorsitzende Steffen Knappe nach der jüngsten Mitgliederversammlung mit. Ziele seien die Renaturierung der Beeke und eine Prioritätenliste zur Straßensanierung.

Voriger Artikel
DRK gehört seit 100 Jahren zu Schulenburg
Nächster Artikel
Neue Ausstellung im Holzlager mit Roboter

Haben klare Forderungen: Die wieder gewählten Vorstandsmitglieder der SPD Jeinsen/Vardegötzen/Thiedenwiese Karl-Heinz Bischoff-Tschirner (von links), Hans-Jörg Neef, Iris Alm, Dieter Alm und Steffen Knappe.

Quelle: privat

Jeinsen. Eine verlässliche Planung für die Straßensanierung ist der SPD-Abteilung Jeinsen/Vardegötzen/Thiedenwiese besonders wichtig, betonte Knappe. Ziel sei es, "dem Verfall der örtlichen Straßen entgegenzuwirken". Einsetzen wolle man sich auch für eine zügige Umsetzung des geplanten Hochwasserschutzes in Jeinsen. Die Stadt will 2017 mehrere Becken anlegen, die das Wasser bei tagelangem Starkregen zurückhalten soll. Die Kosten sollen bei rund 200.000 Euro liegen.

In der Mitgliederversammlung wurde jetzt der gesamte Vorstand im Amt bestätigt. Knappe geht in sein sechstes Jahr als Vorsitzender, ihm zur Seite stehen weiterhin Karl Bischoff-Tschirner, Hans-Jörg Neef, Iris Alm und Dieter Alm. Bei der Kommunalwahl im September kandidieren Alm, Knappe und Neef für den Ortsrat. Für den Stadtrat treten Bischoff-Tschirner und Knappe an.    

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x5ksqfe83m9uw09352
Schüler erleben Vollbremsung bei ADAC-Aktion

Fotostrecke Pattensen: Schüler erleben Vollbremsung bei ADAC-Aktion

Pattensen