Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neunjährige lieben den Ferienpass

Pattensen Neunjährige lieben den Ferienpass

Pattensens Kinder sollten zufrieden sein. Darauf weisen zumindest die Zahlen der diesjährigen Ferienpass-Bilanz hin, die Jugendpfleger Tim Riebe am DIenstag vorgestellt hat.

Voriger Artikel
Kuscheldecken für Flüchtlingskinder
Nächster Artikel
„Dramatisch wenig Personal“

Jugendpfleger Tim Riebe stellt die diesjährige Ferienpass-Bilanz vor. Seine selbst erstellte Grafik zeigt, dass besonders die Neunjährigen die Angebote genutzt haben.

Quelle: Tobias Lehmann

Pattensen. Die Zahl der angebotenen Veranstaltungen war mit 90 so hoch wie noch nie. Die verfügbaren Plätze sind im Vergleich zum vergangenen Jahr um mehr als 100 auf 938 gestiegen. Die Zahl der Teilnehmer, die sich für Veranstaltungen angemeldet haben, ist von 688 auf 843 gewachsen. Obwohl die vergangenen Wochen für die beiden Mitarbeiter der Jugendpflege, die die Aktionen koordiniert und teilweise selbst betreut haben, anstrengend waren, ist Riebe sehr zufrieden. „Der Zuspruch der Kinder zeigt, dass wir offenbar eine gute Mischung der Veranstaltungen ausgewählt haben“, sagte er. Besonders beliebt sei unter anderem das erstmals angebotene Ponyreiten auf der Anlage an der Ludwig-Erhard-Straße gewesen. „Alle sechs Veranstaltungen waren ausgebucht“, sagte Riebe. Auch die Tagesfahrten, etwa ins Rastiland oder ein Märchen-Dungeon in Hamburg, wurden gut angenommen.

Riebe hat auch eine Statistik über das Alter der Teilnehmer erstellt. Dabei fällt besonders auf, dass die Neunjährigen deutlich dominieren. Von den 843 Kindern in den Ferienpassaktionen waren 268 in diesem Alter. „Einen Grund dafür kann ich nicht angeben“, sagte Riebe. Dennoch ist diese Information für die zukünftige Planung wichtig. „Wir haben viele Stammkunden, die jedes Jahr an den Aktionen teilnehmen und langsam älter werden. Entsprechend modifizieren wir auch unsere Angebote von Jahr zu Jahr“, sagte der Jugendpfleger. So seien zum Beispiel Fahrten in einen Freizeitpark mit vielen Karussells nur sinnvoll, wenn die Kinder auch schon das entsprechende Alter haben, um damit fahren.

Für Griebe beginnt bereits jetzt schon wieder die Zeit, Ideen für den Ferienpass 2016 zu sammeln. „Dafür halte ich die Augen immer offen“, sagte er. So habe er zum Beispiel kürzlich einen Artikel über Kanufahrten auf der Leine in der Zeitung gelesen und plane diese Veranstaltung bereits für das nächste Jahr ein.

Riebe spricht seinen Dank auch den vielen ehrenamtlichen Helfern aus, die sich jedes Jahr mit vielen Aktionen am Ferienpass beteiligen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sosk1p9vpzojsv1hn4
Holzklötze bringen Kinder in Bewegung

Fotostrecke Pattensen: Holzklötze bringen Kinder in Bewegung