Volltextsuche über das Angebot:

31°/ 12° heiter

Navigation:
Pattensen will die Hells Angels nicht
Mehr aus Nachrichten

Neugründung von Rockerklub Pattensen will die Hells Angels nicht

Pattensen fürchtet um seinen Ruf. Seitdem sich dort das neue Charter „Badland“ der Hells Angels gegründet hat, wird die beschauliche Kleinstadt plötzlich mit den berüchtigten Rockern in Verbindung gebracht.

Voriger Artikel
Land kürzt Mittel für Grundschule in Pattensen
Nächster Artikel
"Badland"-Rocker wollen nicht nach Pattensen

In Pattensen bei vielen Bürgern nicht erwünscht: Die Hells Angels.

Quelle: dpa

Pattensen.  Im Rathaus stand am Mittwoch das Telefon nicht still. „Es haben sich viele besorgte Bürger gemeldet“, sagt Stadtsprecherin Andrea Steding. Die Anrufer befürchten, dass sich die Höllenengel in der Stadt ansiedeln könnten. Freunde haben die Rocker dort offenbar nicht.

Auch der Motorsportclub (MSC) Pattensen möchte mit ihnen nichts zu tun haben. „Wir würden unser Klubhaus nicht an die Hells Angels vermieten“, sagt MSC-Chef Frank Laszus. In der zukünftigen Landesregierung stoßen die Rocker ebenfalls auf wenig Sympathie. „Wir werden die Hells Angels im Auge behalten“, sagt Sprecher Stephan Wittke. Der designierte Innenminister Boris Pistorius (SPD) wolle sich aber erst mit einem möglichen Verbot der Hells Angels beschäftigen, wenn er sich in die Amtsgeschäfte eingearbeitet hat,

cli

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neugründung in der Region
„Der Druck auf die Rocker ist hoch und bleibt weiterhin hoch“: Uwe Schünemann.

Die Neugründung der Hells Angels in der Region Hannover wird genau beobachtet. Innenminister Uwe Schünemann will hart gegen gesetzeswidriges Verhalten vorgehen – mit den dazugehörigen Konsequenzen.

mehr
Pattensen
Schützenfest 2015 in Pattensen

In Pattensen feierte der Schützenverein sein Schützenfest.