Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dordel zeigt beeindruckende Dokumentarfilme

Pattensen Dordel zeigt beeindruckende Dokumentarfilme

Die Pattenser Filmemacherin Julia Dordel und ihr Partner Guido Tölke haben die Premiere ihrer beiden Filme "Intelligente Bäume" und "Alaotra - Gefährdete Schätze Madagaskars" vor mehr als 70 Besuchern im Künstlerhaus Hannover gefeiert. Beide Filme handeln von bedrohten ökologischen Systemen.

Voriger Artikel
Traktor auf Reiterhof brennt
Nächster Artikel
Jeinsen präsentiert seine Vorzüge

Präsentieren den Film "Intelligente Bäume": Kommentatorin Denise M'Baye (von links), Regisseur und Kameramann Guido Tölke, Produzentin und Drehbuchautorin Julia Dordel, die Synchronsprecherinnen Ingeborg Stüber und Sibylle Maria Dordel, die Sprecherin der englischen Version, Sue Sheehan, und Karsten Wüstefeld, einer der Protagonisten des Films. 

Quelle: Tobias Lehmann

Pattensen. Tölke hatte die Nacht durchgemacht. Bis zum Morgen hatte er den Film "Alaotra - Gefährdete Schätze Madagaskars" noch geschnitten. Die Produzentin Julia Dordel sagte: "Ich bin ganz gespannt. Die Endfassung habe ich auch noch nicht gesehen." Auf eine deutsche Synchronisation hatten Dordel und Tölke verzichtet und stattdessen Untertitel unter die Kommentare der Protagonisten gelegt. Diese sprechen Englisch, Französisch und Malagassi, die Sprache der Madagassen. 

Der Film dreht sich um die vom Aussterben bedrohte Lemurenaffenart Bandro, die ausschließlich im Gebiet des Alaotrasees in Madagaskar lebt. Dordel und Tölke begleiteten die Umweltschützer Lena Reibelt aus Hannover und Patrick Waeber aus der Schweiz. Die Bauern auf Madagaskar sind auf den Anbau von Reis angewiesen. Das größte Reisanbaugebiet liegt am Alaotrasee. Da durch die Monokultur die Reisfelder nur für wenige Jahre nutzbar sind, müssen ständig weitere Felder erschlossen werden. Dadurch wird der Lebensraum des Bandro immer weiter verkleinert. Die Population ist nach Schätzungen mittlerweile auf 2000 Tiere gesunken. Große Hoffnung auf ein langfristiges Überleben des Bandro macht der Film nicht. "The Bandro is doomed" - der Bandro ist verloren, sagt Arnaud De Grave, der das Team als Fotograf begleitete, in dem Film.

Der Umweltschutzverein Madagascar Wildlife Conservation mit Sitz in Hannover will dennoch nicht aufgeben. Reibelt, die dort auch Mitglied ist, sagte, dass es trotz vieler Rückschläge immer auch wieder Erlebnisse gebe, die Mut machen. Etwa, wenn die Vereinsmitglieder in Schulen auf Madagaskar über die Problematik informieren und die Begeisterung der Schüler für das Thema spüren. 

Dordel und Tölke suchen zurzeit noch nach einem Verleih für den Film. Bereits erhältlich ist der zweite Film "Intelligente Bäume". Er kann über die Seite intelligent-trees.com als Download für 8,89 Euro gekauft oder als Stream für 5,33 Euro ausgeliehen werden. Der Film ist in deutscher Sprache synchronisiert. Die Kommentare spricht die Schauspielerin Denise M'Baye. 

Dordel und Tölke interviewen in dem 45-minütigem Film den Bestsellerautor Peter Wohlleben und die kanadische Forstwissenschaftlerin Suzanne Simard. Der Förster Wohlleben berichtet davon, dass nach seinen Beobachtungen Bäume ein komplexes Sozialverhalten haben und auch wie in einer Familie "füreinander sorgen". Simard drückt es etwas wissenschaftlicher aus: "Wir würden sagen, die Bäume interagieren miteinander." Wohlleben weist darauf hin, dass es in Deutschland einen natürlich gewachsenen, von Menschen nicht beeinflussten Baumbestand nahezu gar nicht mehr gebe. Das Bewusstsein der Menschen für den Erhalt eines komplexen ökologischen Systems müsse noch mehr sensibilisiert werden, sagt er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vjjuzibbas7gtdzu2
KGS-Graffiti beschmiert und TSV geschädigt

Fotostrecke Pattensen: KGS-Graffiti beschmiert und TSV geschädigt

Pattensen