Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Praktische Tipps für Kinderbändiger

Pattensen-Mitte Praktische Tipps für Kinderbändiger

Solche Kinder kennt wohl jede Kindergärtnerin, Lehrerin, jeder Leiter von Kinderchor oder Kinderturnen: Sie wollen sich nicht einfügen, sprengen die ganze Gruppe. Praktische Tipps zum Bewältigen der Situation gibt das Pattenser Netzwerk für Kinder am Mittwoch, 5. April, 17.45 Uhr. Anmeldung läuft.

Voriger Artikel
Ortsrat fordert Neuplanung am Steintorfeld
Nächster Artikel
SPD will Sanierung der Grundschule verschieben

Martina Wolters, Leiterin des Familienservicebüros (links), und Gleichstellungsbeauftragte Heike Grützner bereiten das Netzwerktreffen vor.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Vor einem Jahr wurde das Netzwerk gegründet, dem Vertreter von Kindergärten, Schulen, Vereinen und Verbänden sowie Ärzte angehören - eben alle, die mit Kindern zu tun haben. Die erste Veranstaltung nach der Gründung hatte sich auf Wunsch der Mitglieder mit dem Thema Missbrauch beschäftigt - wie ein gefährdetes Kind zu erkennen ist und wie ihm geholfen werden kann.

Die zweite Veranstaltung trägt den Titel "Kinder außer Rand und Band". Der kostenfreie Abend findet am Mittwoch, 5. April, 17.45 bis 20.30 Uhr, im Gemeindesaal von St. Lucas, Corvinusplatz 2, statt. Auch dieses Thema hatten sich Netzwerkmitglieder gewünscht, wie Pattensens Gleichstellungsbeauftragte Heike Grützner erläutert, Mitglied der Lenkungsgruppe.

Der Fokus liegt auf dem Umgang mit Kindern, denen es schwer fällt, sich an Regeln zu halten, zuzuhören oder sich in eine Gruppe zu integrieren. "In der Arbeit mit diesen Kindern geraten Fachkräfte und Ehrenamtliche immer wieder an ihre Grenzen und fühlen sich mit diesen Situationen allein gelassen", sagt Martina Wolters, Leiterin des Familienservicebüros und Mitglied der Lenkungsgruppe.

Niemand soll das Gefühl haben, dass es nur ihm so geht. Bei dem Treffen sollen in kleinen Gruppen Erfahrungen ausgetauscht und Fragen erarbeitet werden. Bei den Diskussionen sollen die Teilnehmer "keinen entwicklungspsychologischen Abhandlungen" lauschen müssen, versichert Grützner. "Wir wollen, dass die Gäste mit praktischen Tipps nach Hause gehen." Es könne auch sein, dass ein vermeintlich "schwieriges Kind" krank ist oder vernachlässigt wird, ergänzt Grützner. Auch da gibt es Tipps, an wen sich besorgte Erwachsene wenden können.

Wer teilnehmen will, sollte sich bis Freitag, 24. März, anmelden unter martina.wolters@mobile-pattensen.de per E-Mail. Bei Rückfragen ist Martina Wolters unter Telefon (05101) 10 90 30 erreichbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen