Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Grundschule: Stadt und Politik beantworten Fragen

Pattensen-Mitte Grundschule: Stadt und Politik beantworten Fragen

23 Fragen hatte der Schulelternrat der Grundschule zur umstrittenen Sanierung gesammelt. Jetzt haben die Politik und Stadtverwaltung den Fragenkatalog beantwortet. Nicht alle Punkte können aber geklärt werden.

Voriger Artikel
Kunstpreis für Autorin Gunna Wendt
Nächster Artikel
BI informiert und wählt neuen Vorstand

Die Sanierung der Grundschule Pattensen an der Marienstraße wird teurer und muss wohl verschoben werden.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Die CDU-Ratsfraktion hatte ihre Antworten schon am 25. März gegeben. Sie weist bei einigen ihrer Antworten darauf hin, dass ihre Kenntnisse aus vertraulichen Sitzungen stammen und dass sich die CDU bemüht, für mehr Transparenz zu sorgen. Die Stadt legte ihre Antworten am 31. März vor. Nach Auskunft der Eltern werden die Antworten der Stadt von den Fraktionen der SPD, UWG/UWJ, Grünen und Freien Wähler mitgetragen.

Ursprünglich sollte die dringend notwendige Sanierung 9 Millionen Euro kosten. Auf die Frage nach den gestiegenen Kosten nennt die Stadt die Zahl von rund 11 Millionen Euro. Und fügt an, dass mit weiteren Kosten zu rechnen sei. Die CDU weist darauf hin, dass auch die Verschiebung eines Bauvorhabens für Kostensteigerungen sorgt. Sie verweist auf früherer Aussagen der Verwaltung, nach denen die Steigerung zwischen 3,5 und 5 Prozent beträgt. Deshalb habe die Fraktion immer wieder vor einer Baukostensteigerung gewarnt. Die Stadt erklärt, dass die Steigerungen noch nicht beziffert werden können.

CDU und Stadt versichern, dass sie an "der zeitnahen Umsetzung des Projekts interessiert" seien. Die CDU verweist auf Fachleute, die bestätigt hätten, dass mit der Sanierung in den Herbstferien 2017 oder Anfang Dezember begonnen werden könne. Die Stadt teilt mit, dass das Projekt verschoben werden und neu berechnet werden soll. Als neuen Zeitpunkt für den Baubeginn nennt die Stadt 2018 - "abhängig von den noch zu fassenden Beschlüssen des Rates".

Nach Meinung der CDU gibt es keine Gründe, die gegen einen Baubeginn noch in 2017 sprechen. Die Stadt weist hingegen darauf hin, dass die Finanzierung - wegen der gestiegenen Kosten - nicht abgesichert ist.

Zu den Antworten nahm Vorsitzende Anja Biber für den Schulelternrat der Grundschule Pattensen-Mitte wie folgt Stellung: "Wir haben uns sehr gefreut, von Verwaltung und Fraktionen allgemeine Antworten auf unsere Fragen zu bekommen. Insbesondere die zeitnahen und umfangreichen Antworten der CDU tragen in unseren Augen sehr zum besseren Verständnis der Gesamtsituation bei."

Biber hofft, dass die Infoveranstaltung der Schulelternrats am Mittwoch und die für Ende April geplante Podiumsdiskussion "noch mehr Klarheit geben werden". Die öffentliche Veranstaltung am Mittwoch, 5. April, beginnt um 19 Uhr im Ratskeller. Dabei stellen sich Schulleitung und Schulelternrat den Fragen zur Sanierung und Erweiterung der Grundschule.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen