Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Polizei erwischt Raser auf der L 460

Schulenburg Polizei erwischt Raser auf der L 460

Die Polizei Springe erwischte am Wochenende auf der Landesstraße 460 bei Schulenburg zahlreiche Raser. Den traurigen Rekord stellte ein Motoradfahrer auf, der auf der Tempo-70-Strecke auch nach Abzug der Messtoleranz mit 163 Kilometern in der Stunde unterwegs war.

Voriger Artikel
Gemeinde verkauft Brote für Hilfe in Albanien
Nächster Artikel
Planungen für Baugebiete schreiten voran

Polizei stellt auf der Landesstraße 460 bei Schulenburg zahlreiche Verstöße gegen die Tempobegrenzung fest.

Quelle: Symbolbild

Schulenburg. Diesen Raser erwarten nach Auskunft von Polizeihauptkommissar Lutz Fricke, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, ein Fahrverbot von drei Monaten und 600 Euro Bußgeld.

Gemessen wurde am Sonnabend und Sonntagnachmittag jeweils zwei Stunden lang von uniformierten Polizeibeamten mit einem Funkstreifenwagen. Für die Messungen wurde die sogenannte Laserpistole eingesetzt und die Raser wurden gleich heraus gewunken. Die Kontrollstrecke lag zwischen der Domänenkreuzung und der Bundesstraße 3.

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde wurde an beiden Tagen von jeweils 13 Fahrzeugführern zum Teil deutlich überschritten. Dabei wurden Geschwindigkeiten gemessen, die zwischen 18 und 44 Kilometern die Stunde über dem Erlaubten lagen. Zu schnell waren 24 Autofahrer und zwei Motorradfahrer.

Nur 5 Verstöße lagen im Verwarngeldbereich - das sind maximal 55 Euro. 21 Verstöße lagen im höheren Bußgeldbereich. Neben der entsprechenden Anzahl von Punkten, werden drei dieser Fahrzeugführer für mindestens 4 Wochen auf ihren Führerschein verzichten müssen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sl7e3bkq08vhaeej00
Kalender für guten Zweck bereiten Freude

Fotostrecke Pattensen: Kalender für guten Zweck bereiten Freude