Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei will Einbrüche verhindern

Pattensen Polizei will Einbrüche verhindern

Damit Einbrüche möglichst selten in Pattensen vorkommen, setzt die Polizeidirektion Hannover auf Prävention. In Pattensen gibt es dazu am Donnerstag, 7. April, einen Infoabend. Der kostenfreie Vortrag beginnt um 19 Uhr im Ratskeller am Marktplatz.

Voriger Artikel
56 Wohnungen für Flüchtlinge entstehen
Nächster Artikel
Autos kreisen um den Marktplatz

Die Polizeibeamten Marco Weber (links) und Michael Fritsch wollen durch Prävention Einbrüche verhindern.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen. Auf Initiative der CDU Pattensen soll ein Präventionsrat eingerichtet werden. Der Antrag wird später im Rat behandelt. Um die Sache voran zu bringen, und weil das Thema Einbruchschutz auch im Stadtgebiet aktuell ist, hat die CDU jetzt den Besuch von Experten organisiert. Die Zentralstelle Technische Prävention bei der Polizeidirektion informiert Wohnungs- und Hausbesitzer sowie Besitzer von Geschäften, Produktions- oder Lagerhallen, wie sie die Gebäude sicherer machen können.

Marco Weber, Ortsbürgermeister von Koldingen und Polizeikommissar, konnte als Referent Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch gewinnen. Der verspricht einen 90- bis 120-minütigen Vortrag, der trotz des ernsten Themas auch unterhaltsam sein soll. So ein Vortrag bildet die Grundlage - der nächste Schritt wäre ein Besuch der Experten direkt im Haus oder im Gewerbeobjekt. Dann wird ein schriftliches Protokoll erstellt, bei dem individuelle Ratschläge gegeben werden, welche Tür oder welches Fenster eine Schwachstelle sein könnten, erläutert Fritsch. Außerdem werden Handwerksbetriebe benannt, die Mitglied im Netzwerk "Zuhause sicher" sind.

Fritsch beschreibt, dass es um ganz handfeste Tipps geht, zum Beispiel den Rat, die Haustür immer abzuschließen, sogar wenn ein Bewohner anwesend ist. "Sonst kriegen Sie die Tür mit einem einfachen Metallhaken ganz schnell auf." Fritsch sieht dabei auch die Bewohner in der Pflicht und sagt: "Einbruchschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, nicht nur die der Polizei." Er räumt ein, dass Sicherheit - etwa in Form von Alarmtechnik - Geld kostet. "Wir helfen Ihnen, dass Sie Ihr Geld sinnvoll ausgeben", verspricht er.

Der kostenfreie Vortrag beginnt am Donnerstag, 7. April, um 19 Uhr im Ratskeller am Marktplatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sob6f70vqu1apjti11q
Burger und Co: Blogger gibt Wintergrilltipps

Fotostrecke Pattensen: Burger und Co: Blogger gibt Wintergrilltipps