Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Rauchalarm bei den Harzwasserwerken

Pattensen Rauchalarm bei den Harzwasserwerken

In der Nacht zum Sonntag ist im Gebäude der Harzwasserwerke in Pattensen Rauchalarm ausgelöst worden. Die Feuerwehr rückte mit 23 Einsatzkräften an. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 20.000-Volt-Wechselrichter durch einen Spannungsüberschlag zerstört worden war.

Voriger Artikel
"Eine feste Burg" mit Spitzenmusikern
Nächster Artikel
Namibischer Pädagoge besucht die KGS

Die Pattenser Feuerwehr rückt in der Nacht zu Sonntag zum Gebäude der Harzwasserwerke aus, wo Rauchalarm ausgelöst worden war.

Quelle: Henning Brüggemann

Pattensen. Die Ortsfeuerwehr wurde gegen 5 Uhr zum Lüderser Weg gerufen, wo aus dem Gebäude der Harzwasserwerke Rauch drang. Nach wenigen Minuten waren die Einsatzkräfte vor Ort. Ein Trupp unter Atemschutz suchte zunächst im Gebäudeinneren nach der Ursache der Verrauchung. Parallel wurde das Gebäude mit einem Druckbelüfter belüftet um den Rauch aus dem Gebäude zu blasen.

Nach kurzer Suche fand der Angriffstrupp den Ausgangspunkt des Rauchs: "In dem Elektroanschlussraum war es offensichtlich zu einem Spannungsüberschlag gekommen", berichtet Stadtbrandmeister Henning Brüggemann. Nachdem der Stromversorger Avacon den Schadensbereich spannungsfrei gemacht hatte, stellten die Mitarbeiter fest, dass der Spannungsüberschlag so stark war, das ein 20-Kilovolt-Wechselrichter zerstört wurde. Die Feuerwehr blies den Rauch ins Freie und beendete den Einsatz gegen 5.40 Uhr. Die Avacon begann umgehend mit den Instandsetzungsarbeiten an der Stromübergabestation.

doc6wq480mjw9d1lonpfgh3

Die Pattenser Feuerwehr rückt in der Nacht zu Sonntag zum Gebäude der Harzwasserwerke aus, wo Rauchalarm ausgelöst worden war.

Quelle: Henning Brüggemann
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6ghzepnyhlmr3gh6k
Feuer in Wohnhaus war offenbar Brandstiftung

Fotostrecke Pattensen: Feuer in Wohnhaus war offenbar Brandstiftung

Pattensen