Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Endlich Infoabend über Ausbau der K 201

Jeinsen Endlich Infoabend über Ausbau der K 201

Die Region lädt für Donnerstag zu einer Informationsveranstaltung über Sanierung und Ausbau der Kreisstraße 201 in Jeinsen ein. Ortsbürgermeister und Anlieger haben viele Fragen, weil die Ortsdurchfahrt über Monate gesperrt werden soll. Es gibt aber auch Kritik, weil die Einladung zu der Versammlung so kurzfristig erfolgt.

Voriger Artikel
Schwelbrand im Wohnstift
Nächster Artikel
Ansturm auf die Kleiderkammer

Die Kreisstraße 201 im Zuge der Ortsdurchfahrt Jeinsen wird endlich saniert.

Quelle: Kim Gallop

Jeinsen. Im Auftrag der Region werden die Vardegötzer Straße und Teile der Ippenstedter Straße saniert. Die Stadt Pattensen lässt gleichzeitig in diesem Bereich die Trinkwasserleitungen, Schmutz- und Regenwasserkanäle erneuern. Der Straßenabschnitt ist nicht sehr lang, aber die Arbeiten werden durch die beengten Verhältnisse, das Gefälle, den kurvigen Verlauf und die teilweise historischen Häuser, Scheunen und Mauern dort nicht einfach.

Die Baumaßnahme wurde mehrfach verschoben. Der RegioBus muss umgeleitet werden. Einige Anlieger in Jeinsen befürchten, dass sie nicht mehr zu ihren Häusern kommen. Auch Ortsbürgermeister Günter Kleuker kann vorab nicht alle Fragen seiner besorgten Nachbarn beantworten. Deshalb hat er seit langem auf eine Infoveranstaltung für Anlieger gedrängt. "Die Einladung ist viel zu spät raus gegangen", sagt er. Er will jetzt alle Betroffenen ansprechen und anschreiben, um ihnen den Termin mitzuteilen. Verärgert hat ein Nachbar reagiert, der seinen Hof im betroffenen Straßenabschnitt hat. "Das ist doch die organisierte Planlosigkeit", sagt er. Er fahre mit seiner Familie in den Urlaub und könne nicht beim Infotreffen dabei sein, von dem er jetzt erst erfahren habe. "Es geht mir nicht darum, dass ich meine Einkäufe nicht nach Hause kriege", sagt er, "aber ich hätte gerne gezielt Fragen gestellt." Der Anlieger ist Landwirt und weiß jetzt nicht, wie er während der langen Sperrungen arbeiten soll. Schließlich muss er seine großen Maschinen vom und auf den Hof fahren und auch sein Getreide ausliefern können.

Die Fachleute der Region werden am Donnerstag, 22. Oktober, ab 19 Uhr im Gasthaus "Zu den Linden", Calenberger Straße 7, Fragen zum Ablauf der Arbeiten beantworten. Nach Auskunft der Region soll Anfang November mit den Arbeiten begonnen werden, für die die Straße über Monate voll gesperrt werden muss. Die Umsetzung erfolgt in mehreren Abschnitten, um Behinderungen für den Anliegerverkehr "auf das unvermeidbare Maß zu beschränken", wie es heißt. Der übrige öffentliche und private Verkehr wird während der Bauphase umgeleitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an