Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Senioren-Projekt Miteinander läuft weiter

Pattensen Senioren-Projekt Miteinander läuft weiter

Miteinander in Pattensen, ein Projekt zur ehrenamlichen Begleitung von Senioren, läuft weiter. Die Betreuung, und ein Teil der Finanzierung, wurde jetzt offiziell von der Region an die Stadt Pattensen übergeben. Zur Freude aller Beteiligten, denn der Bedarf ist da.

Voriger Artikel
Rat streitet sich um Grundschule
Nächster Artikel
Zahlreiche Gäste besuchen den Erlebnistag

Die ehrenamtlichen Betreuer freuen sich mit Bürgermeisterin Ramona Schumann (hinten Mitte) über die Weiterführung des Projekts durch die Stadt Pattensen.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen. Bei dem niedrigschwelligen Angebot nehmen geschulte Ehrenamliche Kontakt zu Senioren auf und begleiten und betreuen sie regelmäpig in ihrem Alltag. Ob gemeinsam Kaffee getrunken wird, eine Begleitung zum Arzt oder Einkauf erwünscht ist, oder lieber eine wöchentliche Partie Schach, das entscheiden die Partner gemeinsam. Angestoßen wurde das Projekt vor zwei Jahren von der Region Hannover. Die Schulung und Betreuung der Ehrenamtlichen sowie die Vermittlung von Betreuer und Betreuten lag in den Händen des Pflegestützpunkts Calenberger Land.

Bei einem Treffen im Mehrgenerationenhaus gaben Tanja Krug, stellvertretende Teamleitung Hilfe zur Pflege bei der Region, und Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann jetzt die Übergabe und Weiterführung des Projekts bekannt. Die Supervision der Ehrenamtlichen sowie die Vermittlung hatte bisher Simone Junggebauer vom Pflegestützpunkt übernommen. Dies übernehmen jetzt Logopädin Anja Parzies und Ergotherapeutin Angela Schulz vom Mehrgenerationenhaus.

"Es war von Anfang mein Ziel, das Projekt zu verstetigen", sagte Schumann. "Es wäre fatal, das jetzt einschlafen zu lassen." Nach Auskunft von Elisabeth Ilse vom Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) der Stadt gibt es derzeit 7 ehrenamtliche Betreuer, die jeweils ein bis zwei Senioren begleiten. "Und es gibt eine Nachfrage, die nicht bedient werden kann", sagte Ilse. Deshalb werden weitere Personen gesucht, die sich zu Begleitern ausbilden lassen wollen.

Die Aufwandsentschädigung für die Betreuung der Begleiter übernimmt künftig die Stadt, die Region zahlt die Aufwandsentschädigung der Begleiter weiter und organisiert die Schulung. Nach Auskunft von Krug läuft die nächste Schulung mit 50 Theoriestunden vom 5. Oktober bis 7. Dezember in Ronnenberg. Interessierte melden sich im Mehrgenerationenhaus bei Sylvia Ewerlin unter Telefon (05101) 109030 oder bei Elisabeth Ilse unter (05101) 1001334.

Melden können sich auch Senioren, die eine Begleitung wünschen sowie Personen, die die Supervision für die geschulten Ehrenamtlichen langfristig übernehmen wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wq7cti8076f48gtgh3
Das Duo Hora spielt Luther und von Bora

Fotostrecke Pattensen: Das Duo Hora spielt Luther und von Bora

Pattensen