Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eltern wollen gemeinsam Lösung suchen

Pattensen-Mitte Eltern wollen gemeinsam Lösung suchen

Schulelternrat und Schulleitung der Grundschule Pattensen bereiten sich intensiv auf die Podiumsdiskussion am Freitag, 28. April, 19 Uhr, im Ratskeller, vor. Das teilte jetzt der Schulelternrat mit. Bei der Diskussion geht es um die Sanierung und Erweiterung der Grundschule an der Marienstraße.

Voriger Artikel
Schloss groovt sich in den Mai
Nächster Artikel
Autoren lesen "Freche Stoffe - Starke Stücke"

Dass die Eltern sich für die Sanierung der Grundschule Pattensen einsetzen, ist unübersehbar.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Anfang des Monats hatten Schulelternrat und Schulleitung schon zu einer gut besuchten Informationsveranstaltung eingeladen. "Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Schulleitung und Lehrer, die an vielen praktischen Beispielen die Auswirkungen der derzeitigen Mängel dargelegt haben", heißt es jetzt in der Erklärung des Elternrats.

Eine Zusammenfassung der diskutierten Inhalte hier einsehbar.

Auch die zuständigen Behörden seien über die Verhältnisse an der Schule unterrichtet worden - über bauliche Mängel und Probleme mit dem Brandschutz. Doch zum Bedauern der Eltern gibt es immer noch kein umfassendes Bild. Derzeit bemühen sich die Aktiven um Zugang zum Bodengutachten. Die Probleme mit dem Untergrund sollen für einen Teil der Mehrkosten verantwortlich sein. Außerdem soll es detaillierte Einsparvorschläge des Planungsbüros geben, die den Eltern noch nicht vorliegen.

Die Elternvertreter wollen sich nun den aktuellen Vorschlägen aus Rat und Verwaltung widmen sowie eigene Lösungen erarbeiten. "Dabei sind uns die derzeitige Haushaltslage und die dadurch entstehenden Zwänge durchaus bewusst", heißt es. Die Verwaltung bearbeite zurzeit zahlreiche Anträge der Fraktionen zur Grundschule. Es sei "sehr löblich, dass alle Fraktionen das Thema durch ihre Anträge voran bringen wollen". Doch die Elternvertreter hätten es "für zielführender" gehalten, "die verschiedenen Vorschläge frühzeitig mit den unmittelbar Betroffenen – also Schulleitung und Elternvertretern – zu erörtern". Das hätte den politischen Entscheidungsprozess beschleunigen und die Belastung der Verwaltung reduzieren können. "Denn jeder Tag, der ohne eine Lösung verstreicht, ist schlecht für Schüler, Lehrer und Eltern", hießt es von Seiten des Schulelternrats.

Um den Prozess voran zu bringen, haben die Elternvertreter alle Ratsfraktionen zu Gesprächen eingeladen, um über ihre Ansichten und Lösungsansätze zu diskutieren. Ein "erstes Sondierungsgespräch" mit Bürgermeisterin Ramona Schumann hat bereits statt gefunden. "Uns ist es wichtig, frühzeitig in die Lösungsfindung eingebunden zu werden", betonen die Eltern. "Dies mag nicht ganz der gängigen Praxis in Rat und Verwaltung entsprechen, erscheint uns jedoch als der einzig gangbare Weg".

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbqsdlrha8uba9tdok
Der Sozialverband feiert sein 70-jähriges Bestehen

Fotostrecke Pattensen: Der Sozialverband feiert sein 70-jähriges Bestehen

Pattensen