Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
80 Gäste besuchen Hammerflügel-Konzert

Pattensen-Mitte 80 Gäste besuchen Hammerflügel-Konzert

Ein besonderes Klangerlebnis haben am Sonntagabend die rund 80 Gäste des Konzertes in der Pattenser Lucaskirche genossen. Die Pianistin Nicoleta Ion nahm ihre Zuhörer mit auf eine etwa eineinhalbstündige musikalische Reise auf dem historischen Hammerflügel. Ihr Spiel wurde mit viel Applaus gewürdigt.

Voriger Artikel
Bürgerinitiative baut Protest-Pfeile ab
Nächster Artikel
Zweiter Frühling für Pattenser Häuser

Die Besucher lassen sich von Nicoleta Ion mit Werken von Mozart, Beethoven und anderen Komponisten auf eine musikalische Reise nehmen.

Quelle: Torsten Lippelt

Pattensen-Mitte. „Die Zeit in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war für Komponisten und Klavierbauer von beeindruckendem Einfallsreichtum und großartigen Neuerungen geprägt", erläuterte Nicoleta Ion die Besonderheit ihres Instrumentes. "Es wurden laufend neue Tasteninstrumente mit komplett anderem Klangcharakter gebaut." Durch ihre leichte Bauweise und den mit Leder bezogenen Hammerkopf – statt mit Filz wie bei modernen Flügeln – bieten Hammerflügel eine besondere Klangcharakteristik. Sie klingen perkussiv; der Anschlag ist also erst spitz und kräftig und nimmt dann rapide ab. Die einzelnen Töne sind sonderlich klar, das Spiel bekommt dadurch eine feinere Dynamik.

„Spielt man auf einem Hammerflügel aus dieser Zeit, ist man näher an den Komponisten dran. Man kann sich besser vergegenwärtigen, wie sich die Stücke damals angehört haben mögen, von welchem Klang die Komponisten ausgegangen sind und welche Grenzen sie sprengen wollten“, sagte die aus Rumänien stammende Ion. Die vielfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben zeigte sich ebenso wie ihre Zuhörer zufrieden mit der Klangwelt.

Sie spielte zunächst Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. Nach einer kurzen Pause folgten Wolfgang Amadeus Mozarts "Sonate in B-Dur" und George Frederick Pintos "Sonate in es-Moll" sowie eine Zugabe.

Neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit ist Nicoleta Ion seit 2003 als Klavierdozentin und Korrepetitorin sehr gefragt, unter anderen in der Hochschule für Musik und Theater Hannover und als Lehrbeauftragte bei Gesangs- und Bühnencoachingkursen der Volkshochschule Hannover. Seit 2008 betreibt sie außerdem die private Musikschule Harmonie in Hannover-Ahlem und ist inzwischen durch die Leibniz Universität Hannover zertifizierte Kulturmanagerin. Nicoleta Ion leitet auch zahlreiche Chöre in der Region Hannover.

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6ghzepnyhlmr3gh6k
Neun Bewohner in Wohnungen eingeschlossen

Fotostrecke Pattensen: Neun Bewohner in Wohnungen eingeschlossen

Pattensen