Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt schränkt Zeiten für Fußballer ein

Schulenburg Stadt schränkt Zeiten für Fußballer ein

Eingeschränkte Zeiten für Fußballer: Der Bolzplatz an der Grundschule in Schulenburg steht der Öffentlichkeit nur noch ab 16 Uhr zur Verfügung. Grund dafür sind laut Hortleitung "tägliche Auseinandersetzungen" zwischen Schülern mit den Kindern und Jugendlichen, die nicht auf die Schule oder in den Hort gehen.

Voriger Artikel
Als die Leine mehrere Kilometer breit war
Nächster Artikel
Teilnehmer zahlen bald mehr Geld für VHS-Kurse

Sylvia Düring (links) und Ilka Dangl achten auf die Einhaltung der Regeln auf dem Bolzplatz in Schulenburg. Lehmann

Quelle: Tobias Lehmann

Schulenburg. Das wird einige Kinder und Jugendliche in Schulenburg traurig stimmen: Der bisher öffentliche Bolzplatz an der Teichstraße darf bis 16 Uhr nur noch von den Kindern genutzt werden, die die Grundschule oder den dazugehörigen Hort besuchen. Die Stadt hat jetzt ein entsprechendes Schild aufgestellt, das darauf hinweist.

Hortleiterin Ilka Dangl sagt: "Es gab fast tägliche Auseinandersetzungen zwischen unseren Schülern und externen Spielern. Dabei wurde auch regelmäßig der allgemeine höfliche Umgang verletzt." Das führte dazu, dass Eltern externer Spieler sich bei der Schulleitung beklagten, dass ihre Kinder von den Lehrern und Erziehern teilweise zurechtgewiesen wurden.

Sylvia Düring, Mitarbeiterin der Verwaltung, erläutert, dass das Gelände zur Schule gehört und diese das Hausrecht hat. Das Schild weist jetzt eindeutig daraufhin, dass Fußballspieler, die nicht zur Schule oder dem Hort gehören, künftig vom Gelände verwiesen werden können.

Von Tobias Lehmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sosk1p9vpzojsv1hn4
Holzklötze bringen Kinder in Bewegung

Fotostrecke Pattensen: Holzklötze bringen Kinder in Bewegung