Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Keine neuen Einbahnstraßen in der Altstadt

Pattensen-Mitte Keine neuen Einbahnstraßen in der Altstadt

Verkehrsgutachter raten von weiteren Einbahnstraßen in der Altstadt von Pattensen ab. Das war das Ergebnis einer Untersuchung, die am Mittwochabend in Ortsrat Pattensen-Mitte vorgestellt wurde. Die Stein- und die Talstraße sollen in beiden Richtungen befahrbar bleiben.

Voriger Artikel
Dordel feiert Doppelpremiere im Künstlerhaus
Nächster Artikel
Musikverein macht Grundschülern Laune

Keine Einbahnregelung: Bei der Steinstraße soll alles bleiben, wie es ist, empfehlen die Gutachter.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Das Büro Zacharias Verkehrsplanungen aus Hannover hatte die detaillierten Untersuchungen und Verkehrzählungen im März 2017 gemacht. Sie wurden vom Diplomingenieur Felix Bögert anhand von Schautafeln und Plänen vorgestellt. Die Gutachter hatten untersucht, wie viel Verkehr durch die Altstadt fließt, wie sich die Wege und die Belastung für einzelne Straßen verändern, wenn Einbahnregelungen eingeführt werden. Betrachte wurde der Fall, wenn die Steinstraße nur in Richtung Süden oder in Richtung Norden befahrbar ist oder die Steinstraße nach Norden und die Talstraße nach Osten, also beide durchgehend zu Einbahnstraßen werden.

Die Vorteile von Einbahnstraßen sind, dass meistes mehr Parkraum entsteht. So wäre es zumindest bei der Steinstraße. Nachteilig, dass räumte Bögert ein, ist, dass in Einbahnstraßen, vor allem wenn sie etwas breiter sind, meist schneller gefahren wird, als in Straßen mit Gegenverkehr. Ein anderer Nachteil ist, dass der Verkehr durch die erzwungenen Umwege in anderen Straßen steigt, etwa in der Göttinger Straße und im Bruchweg. Wird die Steinstraße in Richtung Süden zur Einbahnstaße, "wäre der Rückstau auf der Göttinger Straße zu groß", sagte Bögert. "Das geht auf keinen Fall."

Bei der kombinierten Einbahnregelung für die Stein- und die Talstraße wird die Mehrbelalstung für den Bruchweg zu stark, meinte der Ingenieur. "Das ist auf keinen Fall zu empfehlen."

Das Fazit der Untersuchung fasste Gerhard Dettmer (SPD) so zusammen: "Alles bleibt, wie es ist." Die Ortsratsmitglieder zeigten sich sehr zufrieden mit dem Bericht. Allerdings fehlten nicht nur Ortsbürgermeister Günter Bötger Ratschläge, wie mehr Parkplätze in der Altstadt geschaffen werden könnten. Das soll eventuelle nochmals untersucht werden. Der Ortsrat beschloss zumindest einstimmig, dass vorerst keine weiteren Einbahnstraßen in der Altstadt eingerichtet werden sollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wd9hzr3v13hiiui3ge
Staub, Pfützen und Disteln nerven Anwohner

Fotostrecke Pattensen: Staub, Pfützen und Disteln nerven Anwohner

Pattensen