Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wanderweg ohne Barrieren

Pattensen Wanderweg ohne Barrieren

Möglicherweise gibt es im Stadtgebiet von Pattensen bald den ersten barrierefreien Wanderweg. Dafür will sich der ehrenamtliche Seniorenbeauftragte, Frank Förster, einsetzen.

Voriger Artikel
Ein Toter bei Unfall auf der B3
Nächster Artikel
Pattenser machen eine Harz-Tour

Die Baumgruppe am Ende des Redener Wegs beim Rodelberg könnte der Ausgangspunkt für einen barrierefreien Wanderweg sein. 

Quelle: Kim Gallop

Pattensen. Er hat schon erste Gespräche mit der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten Elke Maßmann geführt sowie mit Peer Maßmann, Leiter der Kontaktstelle Pattensen/ Calenberger Land des Bundesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK). Beim Ehepaar Maßmann rennt Förster offene Türen ein: Beide hatten sich schon vor Jahren dafür eingesetzt, dass an den Koldinger Seen ein barrierearmer Weg ausgewiesen wird. Nach Angaben von Peer Maßmann habe die Region damals abgelehnt, weil sie die Sicherheit der Behinderten nicht habe garantieren können. Maßmann schlug nun vor, bei Bedarf ein Schild am Anfang des Weges aufzustellen, auf dem jeder Nutzer darauf hingewiesen wird, dass er den Weg auf eigene Verantwortung betritt. Eine Ausweisung des Weges sei mit geringen finanziellen Mitteln möglich, ergänzte er. Die BSK könne reflektierende Aufkleber mit Rollstuhlsymbol zur Verfügung stellen. „Die Koldinger Teiche sind gut erreichbar und landschaftlich sehr schön“, ergänzte Maßmann.

Frank Förster hat sich auch über geeignete Strecken Gedanken gemacht. Er schlägt einen Rundkurs vor, der vom Ende des Redener Wegs am Rodelberg aus nach Reden und zurück führt. Förster will jetzt mit Bürgermeisterin Ramona Schumann über das Thema sprechen und Kontakt zum ehrenamtlichen Wegeteam aufnehmen, welches viel Erfahrung mit dem Ausweisen von Wanderwegen hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an