Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wegeteam wünscht sich Fischtreppe an jedem Wehr

Schulenburg Wegeteam wünscht sich Fischtreppe an jedem Wehr

Unter dem Motto „... wanderbares Calenberger Land“ haben rund 20 Teilnehmer gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Wegeteam die Fischtreppe auf dem Gelände der Firma JRS in Schulenburg besichtigt. Die geführte Tour kam so gut an, dass sie ab jetzt regelmäßig wiederholt werden soll.

Voriger Artikel
CDU fragt Vereine nach ihren Wünschen
Nächster Artikel
Feldhamster verzögert Bauprojekte

Auf dem Gelände der JRS Prozesstechnik besichtigt das Wegeteam mit zahlreichen Interessierten die Fischtreppe.

Quelle: Lisa Malecha

Schulenburg. "So etwas müsste es an jedem Wehr geben", sagt Herbert Mohr vom Wegeteam, während er mit den anderen Teilnehmern auf der grünen Wiese vor der Fischtreppe steht. Das Treppensystem erstreckt sich über 208 Meter, doch nur ein Teil davon ist als technisches Bauwerk zu erkennen - der Rest sieht aus wie ein ganz normaler Bachlauf. Die Betonteile verschwinden unter Gräsern und Sträuchern. "Wir lassen die Natur die Treppe zurückerobern", sagt Hans-Jürgen Rook, Prokurist bei JRS-Prozesstechnik. "Sonst wäre das für die Raubvögel wie ein Drive-in."

Vor sechs Jahren wurde die Organismen-Abstiegshilfe, wie die Treppe offiziell bezeichnet wird, fertiggestellt. Seither können hunderte Fische, von der Bachforelle über Lachse bis hin zum Aal, das Wasserkraftwerk problemlos umschwimmen. "Vorher haben es nur die wenigsten daran vorbei geschafft, immerhin müssen sie eine Höhendifferenz von 4,60 Metern überwinden", sagt Rook. Nun schwimmen die Fische von einem der 33 Becken zum nächsten stufenweise hoch und gelangen über diese sichere Umleitung wieder in die Leine zurück.

Die Radtour zur Leineinsel kam bei den Teilnehmern so gut an, dass Mohr sie gerne ins Standardprogramm des Wegeteams aufnehmen würde - immerhin musste er zahlreichen Interessierten absagen, da alle Plätze bereits belegt waren. "Ich könnte mir vorstellen, die Radtour zwei Mal im Jahr zu organisieren", sagt er. "Dann aber im Frühjahr und im Herbst, damit wir auch Fische auf dem Weg zu ihren Laichplätzen und zurück sehen können." Vor der Besichtigung erhielten alle Besucher außerdem zahlreiche Informationen zu der Firma JRS, die sich in Schulenburg auf die Herstellung eines Naturfasergranulats auf Zellulosebasis spezialisiert hat, der für den Straßenbau benötigt wird.

doc6qpv3pzxv7m1e0c0l9aj

Fotostrecke Pattensen: Wegeteam wünscht sich Fischtreppe an jedem Wehr

Zur Bildergalerie

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6spaekfnpieirkibk63
Literarische Weihnachtsbescherung im Stall

Fotostrecke Pattensen: Literarische Weihnachtsbescherung im Stall