Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
50 Senioren genießen Krippenspiel-Premiere

Ronnenberg/Empelde 50 Senioren genießen Krippenspiel-Premiere

50 Bewohner des Seniorenwohn- und Pflegeheims Johanneshaus haben am Sonnabendvormittag eine Premiere erlebt: Erstmals führten die Kinder und Jugendlichen der Johannes-Kirchengemeinde vor ihnen ihr diesjähriges Krippenspiel auf - und bereiteten ihren Zuschauern damit sichtlich viel Freude.

Voriger Artikel
Kultur am Feierabend auch für Kinder
Nächster Artikel
Kommt Quartierstreff für Empelde?

Die Hirten bahnen sich ihren Weg durch die Zuschauer, um Jesus zu sehen und seine Geburt zu feiern.

Quelle: Carsten Fricke

Empelde. "Ich bin so müde", sagte Maria, gespielt von Amelie (6), als sie und Josef (Maxi, 9) in Bethlehem ankamen. Begleitet von Organist Heiko Dückering am Klavier und verkleidet in tollen Kostümen ließen die insgesamt 24 Darsteller die Weihnachtsgeschichte lebendig werden. Gemeinsam mit den Senioren stimmten die Jungen und Mädchen zudem viele Lieder wie "Stern über Bethlehem", "Die Sehnsucht nach dem Frieden" und zum Abschloss "O du fröhliche" an.

"Das war das erste Mal, dass wir es so am Stück gespielt haben, erläuterte Pastorin Christiane Elster. Die Zuschauer dankten den Kindern für ihre fast einstündige Krippenspiel-Premiere mit kräftigem Applaus. "Aufführungen mit Kindern sind für die Bewohner immer ein Highlight", betonte Stefan Rothland, Leiter des Begleitenden Sozialen Dienstes des Johanneshauses. Viele der Senioren konnten nicht mehr selbstständig in die Kirche gehen, daher sei das erstmals im vorigen Jahr angebotene Krippenspiel in den Räumen des Seniorenwohn- und Pflegeheims sehr beliebt.

Ein weiteres Mal sind die Kinder und Jugendlichen der Johannes-Kirchengemeinde mit ihrem Krippenspiel am Heiligabend, 24. Dezember, um 16.30 Uhr in der Johanneskirche zu sehen.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht