Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Krötenwanderung: Polizei kontrolliert

Benthe Krötenwanderung: Polizei kontrolliert

Autofahrer müssen auf der Salinenstraße mit Polizeikontrollen rechnen. Die Straße am Benther Berg ist seit einigen Tagen gesperrt, weil dort die Krötenwanderung eingesetzt hat. Einige Autofahrer halten sich aber nicht an das Durchfahrverbot.

Voriger Artikel
Streuobstwiese passt gut in die Landschaft
Nächster Artikel
BGL plant Neugestaltung am Stein

Autofahrer missachten auf der Salinenstraße den Schutz derr Kröten.

Quelle: Archiv

Benthe. Weil die Sperrung missachtet wird, sind bereits zahlreiche Kröten überfahren worden. Die Stadtverwaltung hat deshalb die Polizei eingeschaltet – auch, weil die Salinenstraße außerhalb des Ortes häufig von Autofahrern als Abkürzung genutzt wird.

Das Team Ökologie der Stadt bat die Polizei um Hilfe. Autofahrer müssen nun mit Kontrollen rechnen. „Wir denken über weitergehende Maßnahmen nach, wie nicht berechtigte Fahrzeuge aus der Salinenstraße herausgehalten werden können“, teilt die Stadtverwaltung mit, die auch Verkehrsbehörde ist. Bereits im vergangenen Herbst wurde im Ortsrat diskutiert, die Schranke an der Badenstedter Straße zu schließen und damit den Schleichverkehr – unabhängig von der Krötenwanderung – zu unterbinden.

Mit dem Einsetzen wärmerer Temperaturen beginnt in jedem Frühjahr die Wanderung einer großen Anzahl von Kröten aus ihren Winterquartieren zum Ablaichen in die mehrere Hundert Meter entfernt liegenden Teiche und feuchten Senken in der Nähe des Benther Berges. Zum Schutz der Tiere ordnet die Stadt dann auf der Salinenstraße ein Durchfahrverbot an.

Nach Einschätzung der Stadtmitarbeiter wird die Krötenwanderung voraussichtlich noch etwa drei Wochen dauern. Die Sperrung wird dann wieder aufgehoben. Damit möglichst viele Kröten ihre Laichplätze erreichen, appelliert die Verwaltung an die Autofahrer: „Nehmen Sie auf die Natur und auf eine geschützte und bedrohte Tierart Rücksicht“, sagt Andrea Unterricker, Leiterin des Teams Ökologie.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht