Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bald Kunst auf der Trafostation

Weetzen Bald Kunst auf der Trafostation

Nicht mehr nur schlicht grau, sondern bunt soll die Trafostation in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße bald gestaltet sein. Der Ortsrat wünscht sich ein Motiv, das an die Zuckerfabrik erinnert - denn der Stromverteiler steht vor dem früheren Wohnhaus des Fabrikdirektors.

Voriger Artikel
Duo macht wieder gemeinsame Sache
Nächster Artikel
Neue Pächter übernehmen den Dorftreff

Diese Trafostation soll künstlerisch gestaltet werden.

Quelle: Kerstin Siegmund

Weetzen. Die Zuckfabrik unter Dampf oder doch besser die Trafostation von innen? Auf der Suche nach einem interessanten Motiv für die Gestaltung des Stromverteilers hat sich der Ortsrat Weetzen in seiner jüngsten Sitzung für diese zwei Alternativen entschieden. Laut Ortsbürgermeister Rüdiger Wilke hatte der Energieversorger Avacon dem Ortsrat die Gestaltung des Trafohauses angeboten.

Das Motiv Zuckerfabrik sei besonders charmant, meint Wilke. Schließlich stehe die Trafostation direkt vor dem früheren Wohnhaus des Fabrikdirektors Müller. Von diesem Standort aus sind die Schornsteine der Zuckerfabrik gut zu sehen, die bis Anfang der 1980er Jahre in jedem Herbst und Winter dampften.

Künstlerisch gestaltete Energieversorgungsstationen sind im Ronnenberger Stadtgebiet keineswegs neu. Gelungene Beispiele gibt es an der Normannischen Straße in Ronnenberg - dort "versteckt" sich eine Station unter dem Bild eines Feuerwehrfahrzeugs - und in Empelde an der Kreuzung Berliner Straße/Nenndorfer Straße. Zwei Künstler haben Motive aus dem Kalibergbau auf die Gasverteilerstation gebracht.

In Weetzen soll aber nicht nur eine bunte Trafostation entstehen. Der Ortsrat will auch einen Bücherschrank aufstellen, den es mittlerweile in zahlreichen Orten gibt, unter anderem auch in Benthe. Der Schrank aus Holz soll an der Ecke Kantstraße/Herderstraße stehen. „Eine Anwohnerin will ihn betreuen“, sagt Wilke. 200 Euro aus Ortsratsmitteln sollen dafür verwendet werden. In dem Schrank können jederzeit gespendete Bücher eingestellt und ausgeliehen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht