Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die ersten Wohnmodule sind fast bezugsfertig

Empelde/Ronnenberg Die ersten Wohnmodule sind fast bezugsfertig

Rasanter Baufortschritt: Auf dem Festplatz in Empelde können in etwa 14 Tagen bereits die ersten Asylbewerber ihre Unterkünfte beziehen. Etwa zwölf der insgesamt 60 mobilen Wohneinheiten sollen in der übernächsten Woche schon möbliert werden. Unterdessen haben auch in Ronnenberg die Bauarbeiten für ein Wohnheim begonnen.

Voriger Artikel
Unterstützung für die junge Borussia
Nächster Artikel
Diakonielädchen zieht viele Besucher an

In Ronnenberg und Empelde gehen die Bauarbeiten auf den beiden Festplätzen für die Flüchtlingsunterkünfte zügig voran.

Quelle: Ingo Rodriguez

Empelde/Ronnenberg. Auf dem Festplatz in Empelde gehen die Arbeiten für die Sammelunterkunft  in die Endphase. "In der Montagehalle in Hannover sind jetzt alle Teile für die noch fehlenden Wohnboxen angekommen", sagt Fabian Holz von der Ronnenberger Stadtverwaltung. Von den insgesamt 60 bestellten Einzelmodulen sind 48 bereits in Hannover vormontiert und in Empelde aufgebaut worden. Auf vier von fünf Fundamenten stehen bereits Wohneinheiten mit jeweils zwölf Containern und überdachtem Flur.

"Zurzeit werden die Versorgungsleitungen für Heizung, Strom, Wasser und Abwasser verlegt", sagt Holz. Jede der zwölfteiligen Wohneinheiten soll auch mit einer Küche und Toiletten ausgestattet werden. "Nach den Leitungen werden noch die Böden verlegt und Luftschlitze abgedichtet." In der übernächsten Woche werden dann die Möbel geliefert. "Dann folgt noch eine Abschlussreinigung, anschließend sind die ersten Module bezugsfertig", sagt Holz. Anschließend sollen nach und nach weitere Einheiten fertiggestellt werden.

Unterdessen haben auch auf dem Festplatz in Ronnenberg die Bauarbeiten für die  Flüchtlingsunterkunft begonnen. "Eine Firma aus Barsinghausen baut Streifenfundamente, um die Höhenunterschiede des Platzes auszugleichen", beschreibt Holz den Stand der Arbeiten. In Ronnenberg sollen ebenfalls wie in Empelde insgesamt fünf Wohneinheiten mit zwölf Einzelmodulen entstehen - nur der Hersteller und die Lieferfirma sind unterschiedlich.

In den Sammelunterkünften in Ronnenberg und Empelde können laut Stadtverwaltung jeweils bis zu 100 Asylbewerber untergebracht werden. Die Investitionskosten liegen für beide Standorte jeweils bei knapp unter einer Million Euro.

doc6osz173pmhj6fyyeon6

Fotostrecke Ronnenberg: Die ersten Wohnmodule sind fast bezugsfertig

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht