Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Sonnenschein unter der Reichstagskuppel

Ronnenberg Bei Sonnenschein unter der Reichstagskuppel

Berlin ist eine Reise wert. Das gilt auch für 19 Frauen der Jugendwerkstatt Roter Faden in Empelde, die sich die deutsche Hauptstadt und speziell den Reichstag in dieser Woche als Ziel auserkoren hatten. Ihr Gastgeber war der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch.

Voriger Artikel
Osterfeuer soll wieder auf dem Bahngelände entzündet werden
Nächster Artikel
Aufklärung knapp unter der "magischen Grenze"

Die Frauen vom Roten Faden gemeinsam mit dem Abgeordneten Matthias Miersch unter der Kuppel des Reichstages.

Quelle: privat

Empelde. Der SPD-Politiker hatte die jungen Frauen bei seinem letzten Besuch in der Einrichtung nach Berlin eingeladen. Die Jugendwerkstatt Roter Faden in der Nenndorfer Straße 63 in Empelde ist ausschließlich ein Angebot für Frauen, die erwerbslos sind oder sich beruflich orientieren wollen. Träger ist der Diakonieverband Hannover-Land.

Nachdem die Ronnenbergerinnen einem Vortrag auf der Besuchertribüne im Reichstagsgebäude gelauscht hatten, trafen sie Miersch zum gemeinsamen Gespräch auf der Fraktionsebene des Deutschen Bundestages. Einen Tag nach der Bundespräsidentenwahl berichtete der Laatzener den interessierten jungen Frauen von der Bundesversammlung und deren Atmosphäre, die nur einen Tag zuvor Frank-Walter Steinmeier zum 12. Bundespräsidenten gewählt hatte. Im Laufe des Treffens stellten die Frauen interessiert Fragen rund um die Themen gerechte Bildung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. „Politik ist alles“, erwiderte Matthias Miersch auf die Frage, wie er Leute, die sich mit dem Thema Wählengehen noch nicht so richtig beschäftigt haben, davon überzeugen wollen würde, dass es gut ist, wählen zu gehen.

Zum Ende des Gesprächs kündigte Miersch an, den Roten Faden im März noch einmal besuchen zu wollen, um vor Ort mit den jungen Frauen über ihre berufliche Situation zu sprechen und Anregungen für die Bundespolitik mitzunehmen. Den krönenden Abschluss bildete der Besuch der Reichstagskuppel. Bei strahlendem Sonnenschein genossen die jungen Frauen und die Mitarbeiterinnen des Roten Fadens einen Panoramablick über das winterliche Berlin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xhd6l4zq891etppp7qr
Ronnenberger gedenken Pogromnacht

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger gedenken Pogromnacht