Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gospelchor singt für Schüler mit Handicap

Empelde Gospelchor singt für Schüler mit Handicap

Musik und Gesang für Projekte mit Förderschülern: Der Gospelchor ThoMoRo Voices hat mit einem Benefizkonzert in der Selma-Lagerlöf-Schule in Empelde allein mit dem Ticketverkauf Einnahmen in Höhe von rund 1300 Euro erzielt. Die Erlöse des zweistündigen Auftritts kommen Projekten des Schulfördervereins zugute.

Voriger Artikel
Diakonielädchen zieht viele Besucher an
Nächster Artikel
Evangelische Jugend gegen Fremdenhass

Stimmgewaltig und für einen guten Zweck: Die ThoMoRo Voices sorgen bei ihrem Auftritt in der Selma-Lagerlöf-Schule für prächtige Stimmung im Publikum.

Quelle: Ingo Rodriguez

Empelde. Musik und Gesang können im Idealfall nicht nur für gute Unterhaltung sorgen. Mit stimmungsvollen Klängen lassen sich auch sehr gut therapeutische und pädagogische Ziele verwirklichen. Dafür hat jetzt ein Konzert in der Selma-Lagerlöf-Förderschule in Empelde wieder einmal einen nachhaltigen Beweis geliefert - und das nicht zum ersten Mal. Der Gospelchor der Thomas-Morus-Kirchengemeinde in Ronnennerg (ThoMoRo) Voices versprühte bei seinem dritten Benefizauftritt in der Schule seit 2009 vor rund 130 Besuchern nicht nur jede Menge gute Laune. Allein mit dem Ticketverkauf erzielte der Chor Einnahmen in Höhe von rund 1300 Euro - Geld, das der Arbeit mit den geistig und körperlich beeinträchtigten Kindern zugute kommt.

Warum die ThoMoRo Voices schon seit mehreren Jahren regelmäßig ohne Gage in der Förderschule mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung auftreten, erklärte vor dem Konzert die Vorsitzende des Schulfördervereins, Sabine Straube. "Die Verbindung hat sich ergeben, weil eine Sängerin Mutter eines früheren Schülers ist", sagte Straube. Schon vor dem Auftritt hatte der Verein bei einem Kuchenbüfett Spenden erwirtschaftet und gesammelt. Der Förderverein mit rund 80 Mitgliedern unterstützt die Einrichtung bereits seit 31 Jahren. "Mit den Mitgliedsbeiträgen und Spenden werden Klassenfahrten von Schülern, zusätzliches Unterrichtsmaterial und Kosten für das Therapiepferd der Schule finanziert", sagte Straube. Rund 3000 bis 4000 Euro würden pro Jahr im Durchschnitt für  Schulprojekte erzielt und ausgegeben. Das seien dringend erforderlicher Finanzspitzen für die Schule der Region Hannover, weil unter den 95 Schülern in zwölf Jahrgängen Kinder mit individuellem Förderbedarf seien. "Es werden meist auch zusätzlich spezielle Schulbücher und technische Hilfsmittel benötigt, die nicht vom Schulträger oder den Kassen übernommen werden", sagte Straube.

Nach ihrer Begrüßung und einer kurzen Einführung von Schulleiter Jochen de Vries war dann aber endlich Mitklatschen, Wippen und Schunkeln angesagt. Und schon beim schwungvollen Auftakt war den Schülern und Eltern, Freunden, Verwandten, Lehrern und Förderern wieder einmal klar: Die Sänger unter der Leitung von Magdalena Jorgas erheben nicht nur sinngemäß ihre Stimmen für die Förderschüler. "Wir haben unser Jahresprogramm mitgebracht", hatte Sängerin Michaela Porrmann vor dem Konzert angekündigt. Gut zweieinhalb Stunden und mehrere Zugaben später verabschiedeten sich die ThoMoRo Voices dann auch noch mit einem Versprechen. "Der Chor will weiterhin Konzerte bei uns geben", sagte Straube.

doc6otz6p3vhf61bjywcdl4

Fotostrecke Ronnenberg: Gospelchor singt für Schüler mit Handicap

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl7mct6ya9p02ugizj
Die Zeit ist wie im Flug vergangen

Fotostrecke Ronnenberg: Die Zeit ist wie im Flug vergangen