Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bürger zahlen weniger für Abwasser

Ronnenberg Bürger zahlen weniger für Abwasser

Die Gebührenzahler können sich auf eine finanzielle Entlastung einstellen. Die Ratspolitiker haben am Mittwoch im Ausschuss für Stadtplanung und Ökologie einer Senkung der Abwassergebühren ab Januar 2014 zugestimmt.

Voriger Artikel
Diskussion über teures Freibad beendet
Nächster Artikel
Totes Moor ist Studienobjekt

Für die Schmutzwasserbeseitigung muss in Ronnenberg künftig 1,68 Euro je Kubikmeter gezahlt werden statt bisher 1,89 Euro.

Quelle: Symbolbild

Ronnenberg. Für die Schmutzwasserbeseitigung muss künftig 1,68 Euro je Kubikmeter gezahlt werden (bisher 1,89 Euro). Der Ausschussvorsitzende Jürgen Kruse (SPD) wies darauf hin, dass die neue Gebühr unter dem Wert von vor zehn Jahren liegt. 2003 erhob die Stadt 1,72 Euro je Kubikmeter Schmutzwasser. In der Region beträgt die durchschnittliche Gebühr derzeit 2,25 Euro.

Die Regenwassergebühr verringert sich für die Ronnenberger ebenfalls. Sie soll künftig 0,41 Euro je Quadratmeter befestigter Fläche betragen (bisher 0,48 Euro). In der Region liegt diese Gebühr im Durchschnitt bei 0,32 Euro.

Mit der Senkung gibt Ronnenberg einen finanziellen Überschuss an die Bürger zurück - als eine positive Folgeerscheinung der Sanierung des Kanalsystems. Weil das Abwasser sauber in Schmutz- und Regenwasser getrennt wird, reduziert sich die an das Klärwerk in Hannover geleitete Schmutzwassermenge, für die Ronnenberg bezahlen muss.

Wie lange sich die Bürger über die Gebührensenkung freuen können, ist ungewiss. „Wenn wir weitere Kanäle sanieren, steigen auch die Kosten. Dann werden wir die Gebühren schnell wieder anpassen müssen“, sagte Hans-Heinrich Hüper (CDU).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6wd9tolzjsiip85p3go
Kinder sind sicher auf dem Fahrrad

Fotostrecke Ronnenberg: Kinder sind sicher auf dem Fahrrad