Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
CDU will Bestattungen in der Natur

Ronnenberg CDU will Bestattungen in der Natur

Die Ronnenberger CDU beantragt bei der Verwaltung die Ausweisung einer Fläche für Baumbestattungen. Diese Bestattungsform gibt es bisher noch nicht auf den acht städtischen Friedhöfen.

Voriger Artikel
47 Grundschüler warten auf einen Hortplatz
Nächster Artikel
Seniorenbeirat wird im Frühjahr 2017 gewählt

Diese Fläche am Friedhof in Ronnenberg eignet sich nach Einschätzung der CDU für einen Friedwald mit Baumbestattungen.

Quelle: Marion Menzel

Ronnenberg. Gräber, die keine Pflege erfordern, stehen hoch im Kurs. Die Stadtverwaltung hat darauf reagiert und auf den Friedhöfen Platz geschaffen für moderne Bestattungsformen.  Urnengemeinschaftsanlagen mit Stelen, auf denen die Namen der Verstorbenen graviert werden können, gibt es bereits in Empelde, Ronnenberg und Weetzen. Ein Urnenplatz ohne Pflegeverpflichtung soll in diesem Jahr sogar auf dem Friedhof im kleinsten Stadtteil Vörie angelegt werden, aber auch auf dem Friedhof in Benthe.

Der Ronnenberger CDU geht dieses Angebot nicht weit genug. Mit einem Antrag an Bürgermeisterin Stephanie Harms fordern die Christdemokraten, dass ein Friedwald geplant wird, in dem Baumbestattungen möglich sein sollen. Als Standort wird der größte städtische Friedhof am Weetzer Kirchweg in Ronnenberg vorgeschlagen. "Dort bieten der alte Baumbestand und die stadteigene Erweiterungsfläche hinter dem Friedhof ideale Voraussetzungen", heißt es bei der CDU. Toiletten, eine Trauerhalle und ausreichend Parkplätze seien vorhanden.

"Wir wollen nicht, dass Verstorbene aus Ronnenberg im Ruheforst in Bredenbeck beigesetzt werden müssen, weil die Baumbestattung im Heimatort nicht möglich ist", sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Andreas Burkhardt. Aktuell sei der Wunsch nach einem Friedwald von Mitgliedern des Ortsverbandes Ronnenberg geäußert worden, die von Sterbefällen in der Familie betroffen seien.

Die Forderung der CDU ist für die Stadtverwaltung nicht neu. "Wegen der steigenden Nachfrage haben wir die pflegefreie Grabformen eingeführt. Es gilt, die Entwicklung abzuwarten, wie diese angenommen werden", sagt der Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler. Wenn ein weiterer Bedarf seitens der Politik erkannt worden sei, müsse eine Investitionsentscheidung für die Umwidmung einer Erweiterungsfläche getroffen werden. Diese Flächen stehen in Ronnenberg und Empelde zur Verfügung.

Am Mittwoch beschäftigt sich der Verwaltungsausschuss der Stadt Ronnenberg mit der Friedhofsentwicklungsplanung. Die Stadtmitarbeiter hatten den Fraktionen aktuelle Zahlen zur Beratung vorgelegt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6sl7mct6ya9p02ugizj
Die Zeit ist wie im Flug vergangen

Fotostrecke Ronnenberg: Die Zeit ist wie im Flug vergangen