Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Die Sonne spendet Energie

Ronnenberg Die Sonne spendet Energie

Wenn alles so kommt, wie es die Netzbetreiber Tennet und Transnet aktuell planen, macht die Stromautobahn Südlink einen beachtlichen Bogen um das Ronnenberger Stadtgebiet. Die Aufnahme von unserem Leser Arne Reinecke vermittelt den Eindruck, dass der Strom hier sowieso direkt aus der Sonne kommt.

Voriger Artikel
Hundekotbeutel landen in den Rabatten
Nächster Artikel
Die Zuckerfabrik mit Brocken-Blick

In Sonnenuntergang kann man zwischen Vörie und Weetzen den Eindruck bekommen, das der Strom dierekt aus der Sonne kommt.

Quelle: privat (Arne Reinecke)

Vörie. In den Feldern zwischen Vörie und Weetzen ist Reinecke dieses eindrucksvolle Motiv des Sonnenuntergangs aufgefallen, dass er sofort mit seiner Kamera festhalten musste. Natürlich handelt es sich bei dem Südlink-Strom um Ernergie, die aus Wind in Offshore-Anlagen gewonnen wird und nicht um Sonnenenergie. Doch selbst wenn diese nach den neuesten Planungen unterirdisch von Schleswig-Holstein bis Bayern geleitet werden soll, ist die Freude in Ronnenberg darüber groß, dass in diese malerische Landschaft nicht weiter eingegriffen wird. Die Perspektive regt bei der Betrachtung des Bildes die Fantasie an, zu erwägen, die Stromkabel wären irgendwo am Horizont tatsächlich mit der Sonne verbunden - zumindest für diesen einen farbenfrohen Moment.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x7nxyr5nb61hjj6g8i3
Nur wenig Helfer beim Dorfputz

Fotostrecke Ronnenberg: Nur wenig Helfer beim Dorfputz