Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Geflirtet wurde über die Schulter

Ronnenberg Geflirtet wurde über die Schulter

Lange Zeit haben sie sich immer wieder verpasst, und erst beim Tanzen in Hameln liefen sie sich gegenseitig über den Weg: Vor 60 Jahren haben Eva und Rolf Gersbeck geheiratet und sich in Hameln das Jawort gegeben. Das war am 27. April 1957. Heute feiern die Empelder ihre Diamantene Hochzeit.

Voriger Artikel
Entscheidung um Kita-Förderung ist vertagt
Nächster Artikel
Funkstille aus dem Ministerium

Rolf und Eva Gersbeck sind heute 60 Jahre verheiratet.

Quelle: Stephan Hartung

Empelde. Die grüne Hochzeit fand damals gewissermaßen auf gepackten Koffern statt. "Das kann man so sagen, vier Tage später sind wir schon in unsere neue Wohnung an der Vahrenwalder Straße in Hannover gezogen", erzählt Eva Gersbeck und erinnert sich, "dass das Verkehrsaufkommen nicht mit heute vergleichbar war. Da war es ruhig und man konnte jedes einzelne Auto zählen."

Über Magdeburg und Hameln ging es nach Hannover. Aber der Reihe nach: Die beiden Eheleute sind in Magdeburg aufgewachsen. Das Kuriose: Sie haben dort sogar dieselbe Schule besucht, sind sich aber nie über den Weg gelaufen. Die weitere Schullaufbahn verbrachten sie nach dem Ende der Kriegswirren in Hameln - aber auch in der Mittelschule ging man sich offenbar unbewusst aus dem Weg, obwohl die heutigen Eheleute beide Jahrgang 1931 sind.

Ein wenig mehr Nähe war notwendig. Beispielsweise beim Tanztreff im Hamelner "Felsenkeller". Eva Schwarzlose und Rolf Gersbeck hatten das Lokal zwar jeweils mit unterschiedlichen Tanzpartnern besucht. Dennoch gab es einen ersten Blickkontakt. "Wir haben dann beim Tanzen ganz gut über die Schulter geflirtet", erinnert sich die heute 85-Jährige und lacht. Und ab diesem Zeitpunkt klappte es auch damit, sich zufällig über den Weg zu laufen. "Wir haben uns kurz danach in der Innenstadt von Hameln gesehen und unterhalten. Danach habe ich sie nach Hause begleitet", erinnert sich Rolf Gersbeck, der als Diplom-Ingenieur im Maschinenbau in Hannover und Springe tätig war, Ausbildungsleiter war und Maschinen entwickelte. Später traf man sich dann mit voller Absicht und als gemeinsame Verabredung: beim Tanz im Felsenkeller. Danach ging alles seinen Gang: 1954 erfolgte die Verlobung, 1957 die Hochzeit.

Annähernd im Dreijahrestakt folgten weitere freudige Anlässe: 1960 kam Tochter Birgit zur Welt, es folgten Sohn Ingo (1963) sowie die zweite Tochter Claudia (1966). Im Jahr 1974 zogen die Gersbecks dann nach Empelde in ihr heutiges Domizil. Als Mitglieder im Alpenverein haben sie viele Reisen unternommen, sich zudem als Mitglieder des Tennisvereins Rot-Weiß Ronnenberg sportlich betätigt. Und wie wird die Diamantene Hochzeit gefeiert? "Ach, ganz in Ruhe. Die großen Feiern haben wir früher gemacht. Heute ist uns wichtig, die Familie um uns herum zu haben", sagt Rolf Gersbeck.

doc6un7oq1lgn56phfkkat

So sahen die Gersbecks am 27. April 1957 aus.

Quelle: Stephan Hartung

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x506ukgqo7tjt9rdh8
Flötenzauber in der Feenwelt

Fotostrecke Ronnenberg: Flötenzauber in der Feenwelt