Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Benther Eltern sind bei Bannmeile uneins

Ronnenberg Benther Eltern sind bei Bannmeile uneins

Soll eine Bannmeile an der Grundschule in Benthe das Verkehrschaos zu den Stoßzeiten eindämmen? Eltern von Schul- und Kita-Kindern konnten in einem Fragebogen ihre Meinung kundtun. Dabei kam heraus: Die Eltern von Grundschülern sind größtenteils dafür, die Meinung derer von Kita-Kindern sieht da etwas anders aus.

Voriger Artikel
Neuer Bücherschrank lädt zum Lesen ein
Nächster Artikel
Premiere für den Wochenmarkt in Empelde

In der engen Bergstraße ist der Parkraum knapp. Die Fahrzeuge werden deshalb zum Bringen und Abholen "innovativ" abgestellt.

Quelle: Uwe Kranz

Benthe. Bei den Eltern, die ihre Kinder morgens zur Grundschule an der Bergstraße bringen, sei die Befragung recht eindeutig ausgefallen, berichtete der städtische Fachbereichsleiter Wolfgang Zehler im Ortsrat Benthe. Von den etwa 95 angeschrieben Haushalten hätten 51 ihren Fragebogen beantwortet und abgegeben, sagte er. Dort ergab sich eine klare Tendenz: 76 Prozent der Befragten hätten sich für die Errichtung einer Bannmeile ausgesprochen. Diese soll verhindern, dass vor Schulbeginn und nach Schulschluss Eltern für Verkehrschaos sorgen, wenn sie ihre Kinder mit dem Autos zur Schule bringen. Die übrigen 24 Prozent der Eltern sprachen sich gegen eine Bannmeile aus.

Auf den ablehnenden Stimmzettel habe es zudem einige alternative Vorschläge gegeben, wie sich das dichte Verkehrsgedränge entschärfen ließe, berichtete Zehler. Genannt wurden dabei etwa ein Belohnungssystem für Schüler, die selbstständig zur Schule kämen. Weitere Überlegungen gingen dahin, zusätzliche Parkflächen zu schaffen oder die Abfahrtswege zu verbessern.
Ein anderes Bild ergab sich bei den befragten Eltern, die ihre Sprösslinge in die Kindertagesstätte bringen. Dort hätten von den etwa 60 angeschriebenen Haushalten nur 16 ihre Fragebögen eingereicht. Von diesen stimmten 75 Prozent gegen eine Bannmeile.

Allerdings habe die Idee eines Laufbusses hier mit 69 Prozent große Zustimmung gefunden. „Wir werden mit einer Bannmeile wahrscheinlich nicht ausschließen können, dass Kinder weiter mit dem Auto gebracht werden“, sagte Zehler auf Nachfrage. Das liege zum einen daran, dass manche Schulkinder nicht aus Benthe kämen. Zum anderen müsste man einen Kompromiss finden, da Eltern von Kita-Kindern einen größeren Bedarf daran hätten, ihre Kinder mit dem Auto zu bringen.

Ortsbürgermeister Detlef Hüper (SPD) will die Bannmeile als Thema in die Ortsbegehung vor der nächsten Ortsratssitzung am Dienstag, 16. Mai, zu nehmen. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Michael Kühn (Grüne) wolle er vor Schulbeginn Fyler an die Eltern verteilen, die auf das Verkehrsproblem hinwiesen.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x73wzxfers1ik4ta4bq
Harms weist harsche Kritik zurück

Fotostrecke Ronnenberg: Harms weist harsche Kritik zurück