Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Elternbefragung zum Thema Bannmeile

Ronnenberg Elternbefragung zum Thema Bannmeile

Das Thema Bannmeile an der Grundschule könnte nun auch für Benthe konkret werden. Bürgermeister Detlef Hüper (SPD) hat im Ortsrat erste Vorschläge zur Umsetzung erläutert. Fraglich ist noch die Akzeptanz unter den Eltern.

Voriger Artikel
Wo können die Weetzener Kinder bolzen?
Nächster Artikel
Dieses Werbeplakat erregt aktuell die Gemüter

Symbolbild

Quelle: Uwe Kranz

Benthe. „Das Ganze soll eine freiwillige Maßnahme werden“, stellte Hüper fest. Ziel sei es, den Wendeverkehr und das wilde Parken in der Bergstraße zu reduzieren und damit den Weg der Kinder zur Grundschule und den anderen Betreuungseinrichtungen zu sichern.

Als Maßnahmen seien weitere Aufpflasterungen der Fahrbahndecke möglich. Auch sollen neue Haltemöglichkeiten in der Straße Am Steinweg, nördlich des Fußgängerüberweges, eingerichtet werden. Von dort aus sollen Kinder, je nach Altersklasse, allein oder mit einem Elternteil zu Fuß weitergehen können. Dazu müsse der Überweg selbst überarbeitet und aufgewertet werden.

Die Akzeptanz der Eltern dazu soll, bevor nähere Planungen beginnen, per Flugblatt abgefragt werden. Außerdem wollen Hüper und Holger Müller (CDU) Eltern an Ort und Stelle auf Fehlverhalten beim Hol- und Bringverkehr hinweisen.
Noch intensiver diskutiert wurde im Ortsrat die mögliche finanzielle Unterstützung des Vereins Kunstraum Benther Berg durch die Stadt Ronnenberg.

Durch Übernahme der Nebenkosten für die Ausstellungsräume in Höhe von monatlich etwa 90 Euro möchte der Verein Planungssicherheit für sein Fortbestehen schaffen. Alle Parteien im Ortsrat unterstützten dieses Anliegen, forderten zum Teil aber auch Eigeninitiative des Vereins, damit dieser die Aufwendungen künftig, ganz oder in Teilen, selbst bestreiten könne. Um eine mögliche Entwicklung zu überprüfen schlug Holger Grabe (FDP) eine zeitlich Begrenzung der Unterstützung bis 2020 vor. Diese Empfehlung für den Stadtrat beschloss das Gremium mit 5:1 Stimmen. Lediglich Müller stellte infrage, ob die aus seiner Sicht sinnvolle Unterstützung des Vereins aus öffentlichen Mitteln bestritten werden müsse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6ws6rez5cyb1att9hk30
B217 nach Unfall am Ihmer Tor gesperrt

Fotostrecke Ronnenberg: B217 nach Unfall am Ihmer Tor gesperrt