Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Klimaschutz ist keine Hexerei

Ronnenberg Klimaschutz ist keine Hexerei

Das Bewusstsein für den Klimaschutz und den bedachten Umgang mit Energie soll sich möglichst schon bei den Jüngsten einprägen. Das wünscht sich die Stadt und setzt dabei auf die Unterstützung durch den Energie-Zauberer Baldur, der in den Ferien Hortkinder mit seinen Versuchen verblüfft.

Voriger Artikel
Auch Kinder können Ersthelfer sein
Nächster Artikel
Handballcamp mobilisiert 80 Nachwuchssportler

Baldur führt den Kindern viele interessante Experimente vor. Später dürfen sie dann auch selbst die Naturgesetze erforschen.

Quelle: Uwe Kranz

Ronnenberg. "Guck mal, der lässt das gar nicht wieder los", sagt Anjali (9) aus dem Hort Rasselbande in Ronnenberg. Vor allem die stärksten der Magnete, die der Energie-Zauberer Baldur mitgebracht hat, haben es den Kindern angetan. Achim Stork und Sven Schlüter von der Arbeitsgemeinschaft Umwelt und Bildung touren in den Ferien mit der zauberhaften Handpuppe durch verschiedene Horte der Stadt, um Jungen und Mädchen auf spielerische Weise das Thema Klimaschutz verständlich zu machen.

Baldur nimmt die Kinder mit auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der Elemente Wasser, Sonne, Feuer und Luft und gibt Einblicke in das Thema Magnetismus. Für die Jungen und Mädchen wird es aber dann besonders interessant, wenn sie selbst experimetieren können: Wie treibt ein Wasserrad ein Kettenkarussell an, oder wie kann ein Fahrzeug mithilfe von Wind vorwärts bewegt werden? Baldur gibt Antworten im praktischen Versuch. Und zwischendurch können die Kindern allerhand mit den mitgebrachten Materialien ausprobieren und ihre Fantasien ausleben. So wie Emilia (6), die mit einem großen Stabmagneten und einer Kugel spielt und begeistert feststellt: "Das sieht ja aus wie ein Eis."

Die Besuche des Energie-Zauberers sind Teil der kommunalen  Klimaschutzaktionsprogramms der Stadt, die den verantwortungsbewussten Umgang mit Energie als gemeinschaftliche Aufgabe aller Bürger ansieht. Nach seinen Besuchen in Weetzen am Montag sowie am Dienstag und Mittwoch in Ronnenberg ist Baldur heute und morgen im Empelder Hort in der Theodor-Heuss-Schule zu Gast.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht