Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Entlastungsschnitt: Krone der alten Eiche ist gestutzt

Weetzen Entlastungsschnitt: Krone der alten Eiche ist gestutzt

Aus Sicherheitsgründen hat die Stadt Ronnenberg die Äste einer mehr als 300 Jahre alten stattlichen Eiche zurückschneiden lassen.

Voriger Artikel
Ein Lehrer aus Leidenschaft
Nächster Artikel
Rentner wollen heute andere Angebote

Die Krone der alten Eiche an der Kapelle in der Eulenflucht ist in der Höhe und der Breite beschnitten worden.

Quelle: Kerstin Siegmund

Weetzen. Martin Windisch ist die Arbeit in für andere schwindelerregender Höhe gewöhnt. Von einem Hubsteiger aus entfernt er Ast für Ast brüchiges Holz aus der alten Eiche in der Eulenflucht. Am Mittwoch haben Windisch und ein Helfer einen ganzen Arbeitstag lang die Krone des mehr als 300 Jahre alten Baumes um rund vier Meter in der Höhe und zwei Meter in der Breite gestutzt. Etwa ein Drittel der Astmasse wurde im oberen Bereich entfernt. Ein Gutachter hatte zu dem Rückschnitt geraten, da die mächtige Krone der Eiche bei starkem Wind große Äste abwerfen könnte und als eingeschränkt bruchsicher eingestuft wurde. 

Die Stadt Ronnenberg als zuständige Untere Naturschutzbehörde gab den sogenannten Kronenentlastungsschnitt bei Martin Windisch in Auftrag, damit das imposante und ortsbildprägende Naturdenkmal im alten Dorf Weetzen erhalten werden kann.

Die Tätigkeit des Baumpflegers aus Laatzen, seine offizielle Berufsbezeichnung lautet Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung, wird vom Weetzener Verein für Denkmalpflege als Besitzer des Baums sehr begrüßt. Dem Verein gehört auch die historische Kapelle an der Eulenflucht. Vereinsmitglieder haben sich die Arbeiten angeschaut. Sie sind sehr interessiert daran, den Baum zu erhalten, „weil er einfach zur Kapelle dazugehört“, sagt der Vorsitzende Hermann Burchard.

von Kerstin Siegmund

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht