Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ferienpass entführt Kinder in die Steinzeit

Ronnenberg Ferienpass entführt Kinder in die Steinzeit

Der Sommerferienpass des Teams Bildung und Jugend der Stadt Ronnenberg liegt vor. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter bieten zahlreiche bewährte und neue Angebote.

Voriger Artikel
CDU-Kandidaten stehen bereit
Nächster Artikel
Weißer Ring hilft den Opfern

Im Erlebniszentrum Paläon in Schöningen können Kinder einen Muschelstein mit einem versteinerten Zahn eines Schwimmsauriers entdecken.

Quelle: Peter Steffen

Ronnenberg. "Die Mischung aus sportlichen, kreativen und kulturellen Aktionen lassen keine Langweile in den Sommerferien aufkommen", teilen die Veranstalter mit. Neu im Programm ist das Paläon, ein Forschungs- und Erlebniszentrum in Schöningen. Dort können die Kinder in die Altsteinzeit eintauchen. Im europäischen Brotbackmuseum werden nach dem Vorbild römischer Legionäre Brote gebacken. Die Fahrten in die beliebten Freizeitparks sind ebenfalls im Sommerferienprogramm enthalten.

Sportlich geht es bei den Tageskanutouren, der Fahrt ums Steinhuder Meer und den Entdeckertouren im Wald zu. Für Kinder, die ihrer Kreativität freien Lauf lassen wollen, bietet der Ferienpass neue Aktionen wie Airbrush und modernes Weben an. Auch die Klassiker wie Action-Painting oder Seidenmalerei fehlen nicht.

Viele weitere Aktionen ergänzen das umfangreiche Programm. Zahlreiche Ronnenberger Vereine und Verbände bieten den Kindern eigene Aktionen an, die ebenfalls über den Ferienpass gebucht werden können.

Der Ferienpass kann ab sofort in Empelde im Bürgerbüro in der Chemnitzer Straße, im Jugendzentrum Auf dem Rade, im Freibad in der Hansastraßem in den Rathäusern I und II an der Hansastraße sowie in der Verwaltungsnebenstelle in der Velsterstraße in Ronnenberg für 2,50 Euro erworben werden. Im Preis sind drei Eintrittskarten für das Empelder Freibad enthalten.

Der Anmeldeschluss für die Aktionen ist der 3.Juni. Weitere Informationen gibt es beim Team Jugend unter der Telefonnummer (0511) 43 83 35 90.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smq4kpbzr51dhmueerm
In Weetzen ist alles selbst gemacht

Fotostrecke Ronnenberg: In Weetzen ist alles selbst gemacht