Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsräte auch für Empelde und Ronnenberg?

Ronnenberg Ortsräte auch für Empelde und Ronnenberg?

Eine größere Mitbestimmung der Bürger fordern die Freien Wähler und wollen Ortsräte in Ronnenberg und Empelde einrichten. Diese Gremien gibt es bisher nur für die kleinen Orte. In der Ratssitzung am Donnerstagabend steht der Vorstoß auf der Tagesordnung.

Voriger Artikel
Ronnenberger Kicker werden für Fairness geehrt
Nächster Artikel
Eiscafé Dolomiti muss nach 44 Jahren schließen

Ronnenbergs Ratspolitiker sollen entscheiden, ob die Einwohner aller Stadtteile von Ortsräten vertreten werden.

Quelle: Florian Wallenwein

Ronnenberg. Als einen Beitrag gegen Politikverdrossenheit bezeichnet Freie Wähler-Ratsherr Torsten Jung den Antrag seiner Fraktion, der am Donnerstag ab 18 Uhr in der Ratssitzung im Gemeinschaftshaus am Weetzer Kirchweg zur Debatte steht. Wenn auf unterster kommunaler Ebene den Einwohnern die Möglichkeit gegeben werde, ihre Geschicke selbst mitbestimmen zu können, sei nicht einzusehen, dass dies nur in den kleinen Ortschaften und nicht auch in Ronnenberg und Empelde umgesetzt werde, argumentiert Jung.

Ob sein Vorstoß Erfolg hat, hängt von den großen Parteien im Rat ab. Bisher galt bei SPD, Grünen und CDU die Auffassung, dass Ortsräte in den einwohnerstarken Stadtteilen Ronnenberg und Empelde überflüssig seien - weil die Mehrzahl der Ratsmitglieder dort zu Hause sei und die Interessen ihrer Mitbürger im Rat der Stadt vertreten würden.

Mehr Mitbestimmung wollen die Freien Wähler mit einem weiteren Antrag erreichen. Sie fordern, dass zur Kommunalwahl am 11. September 2016 nur noch ein Wahlbereich für alle sieben Stadtteile eingerichtet wird. Auch dafür müsste die Hauptsatzung der Stadt Ronnenberg geändert werden.

Nur noch ein Wahlbereich für die Stadt Ronnenberg – statt wie bisher zwei – würde den Parteien die Kandidatensuche erleichtern. Diese Auffassung vertreten die Grünen bereits seit dem Jahr 2011. Damals fanden die Grünen keine Mehrheit für ihren Vorstoß.

Der Gesetzgeber überlässt Städten und Gemeinden mit 20 000 bis 40 000 Einwohnern – Ronnenberg hat etwa 23 500 – die Entscheidung, einen oder zwei Wahlbereiche zu bilden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6sp9yals14819zlimk63
Ein seltener Einblick in die Weltraumforschung

Fotostrecke Ronnenberg: Ein seltener Einblick in die Weltraumforschung