Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Frischer Kompost steht zum Mitnehmen bereit

Ronnenberg Frischer Kompost steht zum Mitnehmen bereit

Schon kurz vor Beginn des Kompostmarkts am Montag drängten sich einige Hobbygärtner auf dem Parkplatz des SV Weetzen um einen Berg aus Humus. Einige hatten Eimer mitgebracht, um das kostenlose Düngemittel in ihre Gärten zu transportieren. Andere schaufelten es gleich auf ihren Autoanhänger.

Voriger Artikel
Frühlingsempfang in Formation
Nächster Artikel
Warnstreik hat Folgen für Kinderbetreuung

Die Hobbygärtner haben beim Kompostmarkt in Weetzen eine Extraportion Humus bekommen - 10 Tonnen, um genau zu sein.

Quelle: Oehlschläger

Weetzen. In den Vorjahren war der Humus zum Ronnenberger Festplatz an der Empelder Straße geliefert worden. Da dort nun aber nun Flüchtlinge untergebracht werden, hat sich die Stadt nach einer alternative Fläche umsehen müssen und sie am Sportplatz in Weetzen gefunden.

Ob die neue Verteilstelle auch von den Interessenten angenommen werde – da sei man sich bei der Stadt nicht so sicher gewesen, berichtete aha-Mitarbeiter Gunar Neumann. „Aber das wurde jetzt so oft angekündigt, dass sogar viele kommen, die das vorher nicht einmal angenommen haben“, sagte er. Auch Ortsbürgermeister Rüdiger Wilke schaute vorbei und überzeugte sich davon, dass das Angebot gut wahrgenommen werde.

„In diesem Jahr haben wir das so koordiniert, dass wir ein bisschen mehr haben“, sagte aha-Bodenberaterin Heike Hanisch. So könnten sich die Besucher bei allen Kompostmärkten in der Region auf größere Humusmengen freuen. In Weetzen wurden mit insgesamt 40 Tonnen aufgehäuft – im Vergleich zum Vorjahr 10 Tonnen mehr Dünger. „Wir wollen, dass auch jeder bis zum Ende die Möglichkeit hat, etwas mitzunehmen“, sagte Hanisch. Der übriggebliebene Humus soll noch in den nächsten Tagen zur Abholung auf dem Parkplatz bereitliegen.

Von Nils Oehlschläger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp9yals14819zlimk63
Ein seltener Einblick in die Weltraumforschung

Fotostrecke Ronnenberg: Ein seltener Einblick in die Weltraumforschung