Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ronnenberger Kicker werden für Fairness geehrt

Ronnenberg Ronnenberger Kicker werden für Fairness geehrt

Spitzenreiter im Calenberger Land, dritter Platz im gesamten Landkreis Hannover: Die erste Fußballmannschaft der SG 05 Ronnenberg ist vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) für ihre äußerst faire Spielweise in der vergangenen Saison ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Kirche will der Angst begegnen
Nächster Artikel
Ortsräte auch für Empelde und Ronnenberg?

Auszeichnung vor dem Klubhaus: Die erste Fußballmannschaft der SG 05 Ronnenberg wir für das gute Abschneiden in der Fairnesstabelle geehrt.

Quelle: Ingo Rodriguez

Ronnenberg. Die Bilanz kann sich sehen lassen: in 30 Spielen, genau 50 gelbe Karten, keine Gelb-Rote-Karte, kein einziger lupenreiner Platzverweis - und auch keine Auffälligkeiten bei Spielabsagen oder vor dem Sportgericht. Mit diesen Werten belegen die Ronnenberger Kicker in der regionalen Wertung des VGH-Fairness-Cups für die vergangene Saison den dritten Platz. In der Region Hannover waren als Zweitplatzierter nur die SG Blaues Hannover und der Mellendorfer TV fairer.

Zum Vergleich: In der Gesamtwertung belegt die SG 05 in ganz Niedersachsen unter 1012 teilnehmenden Fußballteams von der Kreisliga bis zur Bundesliga den 60 Platz. Die Bundesligaprofis von Hannover 96 rangieren an 548. Stelle. Im Calenberger Land ist der SV Weetzen mit dem 139. Platz die zweitsportlichste Fußballmannschaft des VGH-Fairness-Cups. Der TSV Barsinghausen steht auf Platz 176.

Für den SG-05-Vorsitzenden Wolfgang Schneider hat die Auszeichnung einen sehr hohen Stellenwert. "Gerade in Zeiten von Kopfnüssen und Rassismus auf Fußballplätzen in unteren Amateurspielklassen ist diese Ehrung bemerkenswert", sagte Schneider bei der Auszeichnung im SG-Klubhaus an der Ihmer Landstraße. Zu der Auszeichnung waren aber nicht nur Vertreter der Versicherung VGH und des NFV gekommen. Ihre Glückwünsche überbrachte auch Bürgermeisterin Stephanie Harms. "Ich bin stolz, dass Ronnenberger in diesen Zeiten so ein wichtiges Zeichen setzen. Bleibt so fair", forderte sie die jungen Männer auf.

Für die Ronnenberger Kicker und Trainergespann  Benjamin Ullrich/Martin Gschmack hat sich die Fairness gelohnt. Am Saisonende belegte das Team zwar nur den achten Platz. "Das spielt in dieser Hinsicht keine Rolle. Wir sind stolz, als faire Mannschaft zu gelten", sagte Ullrich bei einem üppigen Frühstück, zu dem die VGH anlässlich der Ehrung eingeladen hatte. Außerdem erhielt die Mannschaft einen Pokal, jeder einzelne Kicker bekam eine Fairnessmedaille.

Was den VGH-Fairness-Cup ausmacht: Von dem Erfolg der Herrenmannschaft profitiert der Nachwuchs. Im Ronnenberger Klubhaus nahm der SG-05-Jugendleiter Gerrit Sander von VGH-Vertreter Volker Bockisch einen 500-Euro-Gutschein für Sportbekleidung und Trainingsausrüstung entgegen. Auf Wunsch der Herrenkicker soll die C-Jugend der Fußballsparte damit unterstützt werden. Von der VGH gab es außerdem noch fünf neue Lederbälle, vom NFV zwei.

Passend zu der Auszeichnung präsentierte der SG-05-Vorstand nach der Auszeichnung vor dem Klubhaus ein neues Schild. Der Verein beteiligt sich an der neuen Aktion "Vier Schrauben für Zivilcourage" - eine Initiative, mit der Amateurfußballvereine bundesweit ein Zeichen setzen sollen. "Kein Platz für Rassismus": So lautet die Aufschrift des Schildes, das jetzt im Eingangsbereich des SG-05-Sportplatzes hängt - eine ebenso deutliche wie zeitgemäße Botschaft der Sportler aus Ronnenberg.

doc6mnwjf4biytn8nx9m7

Fotostrecke Ronnenberg: Ronnenberger Kicker werden für Fairness geehrt

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6spach7nm1cxl9npk5w
Kinder haben viel Spaß am Backofen

Fotostrecke Ronnenberg: Kinder haben viel Spaß am Backofen